1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Der Generationenpavillon für Biesingen rückt in greifbare Nähe

Ein richtig schönes Projekt kommt in Biesingen voran : Der Pavillon rückt nun in greifbare Nähe

Seit nunmehr sechs Jahren plant der Ortsrat Biesingen die Gestaltung des Dorfplatzes inklusive Begegnungsstätte.

Sowohl der Ortsrat Biesingen als auch der Stadtrat Blieskastel stimmten unisono dem Bebauungsplan für den „Dorfplatz“ Biesingen zu. Seit sechs Jahren plant der Ortsrat Biesingen die Gestaltung des Dorfplatzes mit einem Generationenpavillon. „Mit der Errichtung der Begegnungsstätte ist darüber hinaus auch die Umgestaltung des gesamten Umfeldes geplant. Ziel der Dorfplatzgestaltung ist die Neuordnung der Verkehrssituation, um eine verbesserte Zufahrt zur Feuerwehr und zum Kindergarten zu erreichen. Ebenso soll eine Neuregelung des Parkplatzangebots erfolgen“, sagte im Gespräch mit unserer Zeitung Ortsvorsteherin Annette Weinmann (SPD). Der Bereich um den neuen Mehrgenerationen-Pavillon werde für Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft im Freien nutzbar sein.

Innerhalb der Dorfgemeinschaft Biesingen mit ihren 1003 Einwohnern sei keine Örtlichkeit vorhanden, an der sich alle Generationen zu gemeinschaftlichen oder eigenen Veranstaltungen treffen könnten. Bestehende Plätze befänden sich außerhalb des Ortes und seien nicht verfügbar oder geeignet. Am Vorplatz der alten Schule befinden sich bereits die Kindertagesstätte, Feuerwehr, Obst- und Gartenbauverein, Bund für Natur- und Vogelschutz sowie eine Grillhütte mit Spielplatz. „In Eigenleistung haben Ortsratsmitglieder begonnen, den Spielplatz zu renovieren. Die Firma Terrag, Betreiber der Hölschberg-Deponie, wird einen Spielbagger stiften. Im Frühjahr folgt eine Boule-Anlage, die von der heimischen Baufirma ,Breyer und Sohn’ kostenfrei erstellt wird.“ Auf Anregung von Sven Dörrenbecher (SPD), dem stellvertretenden Ortsvorsteher, erfolge an der Kita außerdem die Aufstellung eines größeren Fahrradständers. Wie Annette Weinmann weiter berichtet, sei bei ihrer eigenen Auswertung der Fragebogenaktion im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) von den Bürgern eine Begegnungsstätte oder ein Dorfgemeinschaftshaus ausdrücklich gewünscht worden.

Achim Jesel, der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, stellte heraus, dass das generationsübergreifende Projekt für nachhaltige Dorfentwicklung von großer Bedeutung für Biesingen sei, womit dem Bevölkerungsrückgang und der Überalterung im ländlichen Raum entgegengewirkt werden könne. „Mit dem geplanten Dorfplatz und Generationenpavillon, mitten im Biosphärenreservat Bliesgau, soll eine multifunktionale Begegnungsstätte für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren entstehen“, betonte Annette Weinmann. Auch von der Kindertagesstätte sollen die Räume genutzt werden können. Ein erster Entwurf für das Dorfgemeinschaftshaus wurde bereits von dem Planungsbüro Bernd Dincher erstellt. Schon im Dorfentwicklungsplan Biesingen aus dem Jahre 2008 habe das Saarbrücker Büro festgestellt, „dass mit der Umgestaltung des Vorplatzes an der alten Schule als Dorfplatz ein wesentlicher Beitrag zur Attraktivitätssteigerung Biesingens und seiner kulturellen Entwicklung geleistet wird.“ Des Weiteren wurde in einer Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern, Fachgebiet Stadtumbau und Ortserneuerung, eine Strategie für die zukünftige Gestaltung und Entwicklung des Stadtteils Biesingen mit dem Schwerpunktthema „Dorfkernentwicklung und Generationenplatz“ ausgearbeitet. Das Studienprojekt der Uni Kaiserslautern wurde von Student Mario Klein bearbeitet und von den Ingenieuren Holger Schmidt und Thomas Fischer begleitet. „Dabei fanden mehrere Vor-Ort-Termine statt. Die Vorschläge, Ideen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürgern wurden in einer Versammlung diskutiert und im Projekt berücksichtigt“, betonte Annette Weinmann, die eine von Ortsratsmitglied Sebastian Diehl (SPD) erstellte erste Skizze des Baus präsentierte. Mittelpunkt ist ein Veranstaltungsraum mit 100 Quadratmetern.