1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Das große Kreuz strahlt wieder über Blieskastel

Eine gute Nachricht aus der Verwaltung des Saarpfalz-Kreises : Das Kreuz strahlt wieder über der Stadt

Blieskasteler Bürger setzten sich für die Instandsetzung des Wahrzeichens ein. Und die Kreisverwaltung handelte.

Ein Kreuz strahlt sicher sprichwörtlich von innen heraus, jedoch nicht zwangsläufig über einer ganzen Stadt. Doch genau dieses Bild war für die Menschen aus Blieskastel und Umgebung zu einem lieb gewonnen Anblick geworden, den sie vermissten, als im wahrsten Sinne des Wortes das Licht des Kreuzes erlosch. Dieses – auf dem Mittelbau des ehemaligen Internats in Blieskastel – ist eine Besonderheit. Nicht zuletzt nannte es Bürgermeister Bernd Hertzler „ein Wahrzeichen unserer Barockstadt“. Dass dieses Wahrzeichen über sehr lange Zeit nicht mehr wie gewohnt leuchtete, konnten die Bürgerinnen und Bürger nicht gutheißen.

Allen voran drängten Hans Korn und Hans Hurth bei jeder passenden Gelegenheit auf die Instandsetzung des Blickfangs. Über Bernd Hertzler erreichte dieser Herzenswunsch auch den Saarpfalz-Kreis, der als Eigentümer des ehemaligen Internatsgebäudes verantwortlich zeichnet. Im August 2019 war es dann soweit, als die vom Immobilienmanagement des Saarpfalz-Kreises beauftragte Firma das christliche Symbol abmontierte und schließlich das restaurierte, mit LED-Lampen (statt ursprünglich Neon-Lampen) versehene Kreuz drei Monate später wieder auf dem Dach befestigte.

Die Stadtwerke Blieskastel ließen keine Zeit verstreichen, auf eigene Kosten das Monument anzuschließen. Nun leuchtet das Kreuz wieder das ganze Jahr über – in den Abend- und in den Nachtstunden – was, wie viele Leute meinen, bezaubernd ausschaut, fährt man von Webenheim über die Bliesbrücke Richtung Kreisel in die Innenstadt.

Im Rahmen eines lockeren Ortstermins übergab Landrat Theophil Gallo das Kreuz wieder seiner Bestimmung. „Ich freue mich, dass Blieskastel ein Stück Geschichte und Tradition wiedergewonnen hat. Kulturpflege, auch wenn sie nicht immer einfach umzusetzen ist, zählt zu den zentralen Aufgaben des Kreises“, bekräftigte er. In diesem Sinne hatten auch der Bürgermeister Bernd Hertzler, der Schulleiter des Von der Leyen-Gymnasiums Christoph Kohl, der Geschäftsführer der Stadtwerke Blieskastel Bernhard Wendel, Hans-Peter Engel Geschäftsbereichsleiter Finanzen, Immobilien und Schulverwaltung, Jürgen Leroux (Fachbereichsleiter Immobilienmanagement) und der Blieskasteler Hans Korn Grund zur Freude.

Die Gruppe ließ sich anschließend einen Rundgang durch das alt-ehrwürdige Gebäude, das Räume des Von der Leyen-Gymnasiums beherbergt, nicht nehmen. Dabei wurden weder Dachboden noch Kellergeschoss ausgespart.

Hans Korn ist stolz auf seine Hartnäckigkeit, denn das Kreuz auf dem ehemaligen Gymnasium ist dank seiner Nachfragen bei der Verwaltung als sichtbares Zeichen hoch über der Stadt (hier hinter ihm) wieder installiert. Foto: Hans Hurth

Die Kosten für die Erneuerung des Kirchenkreuzes bewegen sich nach Angaben der Kreisverwaltung im vierstelligen Bereich. Dankenswerterweise hat der Lions-Club Blieskastel dafür eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 1000 Euro zugesagt.