1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Comedy mit NightWash am 27. März in Blieskastel

Comedy in Blieskastel : Der „Waschsalon“ kommt nach Blieskastel

Am Freitag, 27. März, gastieren bei der zweiten Auflage „Der Storb“, „Wolli“, Tobias Rentzsch und Cüneyt Akan in der Bliesgau-Festhalle.

„Night Wash“ ist „Die Marke“ für Stand-up-Comedy in Deutschland und wurde 2016 mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Die Show zeigt bekannte und neue Künstler in einer außergewöhnlichen und einzigartigen Location: einem Waschsalon in Köln. Seit mittlerweile über 18 Jahren ist „Night Wash“ zu einer der wichtigsten Institutionen in der Comedyszene geworden. Zur Philosophie gehört die Entdeckung und Förderung neuer und junger Talente. So gilt das Format als „Das Sprungbrett“ für neue Gesichter im Bereich Comedy in Deutschland. Mario Barth, Markus Krebs, Chris Tall, Carolin Kebekus, Bülent Ceylan und Faisal Kawusi sind nur einige bekannte Gesichter, die hier ihre ersten Stand-up-Auftritte hatten. Diese Tradition führt „Night Wash“ auch heute fort. Die Show bringt neben Comedy-Größen immer wieder Newcomer mit völlig neuen und überraschenden Nummern auf die Mattscheibe und zeigt somit die Comedystars von morgen.

Auch außerhalb von Köln begeistert „Night Wash Live“ regelmäßig die Zuschauer und ist mit wechselnder Besetzung auf deutschlandweiter Tour. Und so funktioniert es: Einer der „Night-Wash“-Moderatoren präsentiert in jeder Show drei Comedians aus dem Waschsalon. Eine unverwechselbare Mischung aus bekannten „Night-Wash“-Künstlern und aufstrebenden Newcomern. Jede Show ein Unikat auf höchstem Niveau, jedes Mal mit einer anderen Besetzung, mit neuen Nummern und natürlich jeder Menge Spaß.

Vier Comedians sind bei der zweiten Auflage von „NightWash“ in Blieskastel am Start. Mit seiner angriffslustigen, unverschämt unverblümten Art thematisiert „Der Storb“, zugleich der diesjährige Moderator in Blieskastel, das, was ihn umtreibt und spricht aus, was sich die meisten nicht mal trauen zu denken. Er spricht normalerweise bei BigFM im Radio gegen eine Wand und keiner lacht. Jetzt will er bei seinem Stand-up-Programm wissen, wie es ist, wenn er auf der Bühne steht und keiner lacht.

In einer Zeit der sich ständig wiederholenden und lauen Comedy wird das Publikum mit dem „Wolli“ eine gelungene Alternative zur landläufigen Mainstream-Comedy finden. Weil alles es so herrlich von den altbekannten Wegen abweicht. Der Mann, der mit seiner verschmitzten Art so wirkt, als sei er in seiner Kindheit eine Ausgabe von Michel aus Lönneberga gewesen, bringt genau das auf die Bühne, was wir auf so schmerzliche Art schon lange vermissen: Einen gehörigen Schub Kreativität der anderen Art. Von der sympathischen Selbstironie mal ganz zu schweigen.

Ein freundliches Auftreten und ein verschmitztes Lächeln - doch der erste Eindruck ist nur die halbe Wahrheit: Tobias Rentzsch hat es faustdick hinter den Ohren! Spätestens, wenn er die Bühne betritt, sprudelt es nur so aus ihm heraus. Der noch sehr junge Stand-up-Comedian macht vor kaum einem Thema Halt - erzählt aus seinem Alltag, vom Every-Day-Wahnsinn zwischen Männern und Frauen und überrascht sein Publikum auch mit erotisch-pikanten Geschichten hinter vorgehaltener Hand aus seinem Freundeskreis. Wer erleben will, was Empathie bedeutet - muss einfach Cüneyt Akan kennenlernen. Der Deutsch-Türke aus Wiesbaden versteht es, auf charmante und liebenswerte Weise über Familie, Beruf und soziale Probleme zu sprechen. Natürlich immer mit einem kleinen Augenzwinkern. Aber Achtung: Wer bei ihm Klischee-Comedy erwartet, hat sich geschnitten. Mit TV-Auftritten bei ,,Night Wash“, dem ,,NDR Comedy Contest“ und im ,,Quatsch Comedy Club“ konnte der sympathische Hesse bereits die Herzen der Zuschauer für sich gewinnen. Beim ,,SWR3 Comedy Förderpreis“ erreichte Cüneyt Platz 2 und bei dem ,,Trierer und Düsseldorfer Comedy Slam“ ging er sogar jeweils als Sieger von der Bühne. Man sollte sich also nicht entgehen lassen, wenn Cüneyt sein Leid zwischen den unterschiedlichen Welten, mit viel Humor aber auch verletzten Gefühlen, auf reizende Weise vorträgt.

„Der Storb“. Foto: Guido Schröder
Der „Wolli“. Foto: Lisa Thiel
Tobias Rentzsch. Foto: Chris Lührmann

Beginn: 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 25, an der Abendkasse 28 Euro und sind bei der Tourist-Info Blieskastel, Luitpoldplatz 5, bei allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.ticket-regional.de erhältlich.