1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

CDU Blieskastel: Neue Pläne für die Bebauung werfen Fragen auf

Aus der Kommunalpolitik in Blieskastel : „Stadtplanung muss nachbessern“

CDU Blieskastel: Neue Pläne für die Bebauung werfen Fragen auf.

Nach den jüngsten Plänen zur städtebaulichen Entwicklung Blieskastels sieht die CDU-Stadtratsfraktion noch Klärungs- und Nachbesserungsbedarf: Eine neue Stadthalle sowie ein Biosphärenhaus sollen gebaut werden. „Hierbei sind einige Punkte noch nicht durchdacht“, so CDU-Fraktionschef Holger Schmitt. Der präsentierte Entwurf sei städtebaulich sehr ansprechend und werde auch von der CDU grundsätzlich unterstützt. Durch die Bebauung des Altstadtrandes verschärfe sich die Parkplatzsituation jedoch gravierend. Mit Abriss und Verlagerung der Festhalle, dem Bau eines getrennten Biosphärenhauses sowie eines Parkhauses sei der Entwurf auch eine denkbar teure Lösung für den Steuerzahler. „Für alle diese Fragen brauchen wir Lösungen“, so Schmitt.

Im Dezember hatte der Stadtrat ein Parkraumkonzept verabschiedet. Nach dem Konzept fehlen in Blieskastel langfristig 500 Parkplätze, die durch Parkhäuser kompensiert werden müssen, etwa im Bereich der Florianstraße. Schon damals habe die CDU vor dem Wegfall kostenfreier Kundenparkplätze in der Innenstadt gewarnt. Der nun präsentierte städtebauliche Entwurf bilde noch nicht die erforderlichen Parkplätze ab. Insofern müssten die Planungen aufeinander abgestimmt werden, fordert die CDU.

Angesichts der Auswirkungen für Bewohner, Gewerbetreibende und Besucher setzt sich die CDU für eine Bürgerinformations-veranstaltung ein. Damit unterstützt sie eine Initiative des Ortsvorstehers von Blieskastel-Mitte, Jürgen Trautmann. Dieser hatte sich für eine solche Veranstaltung ausgesprochen. Beim Parkraumkonzept sei eine solche Veranstaltung im vergangenen Jahr bereits erfolgreich durchgeführt worden.