1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

CDU Blieskastel fordert Baustellen-Tarif für den Dolmusch

Aus der Kommunalpolitik in Blieskastel : Forderung nach einem Dolmusch-Baustellentarif

Die CDU macht sich Gedanken über geringere Preise , wenn die Stadt Blieskastel im Frühjahr quasi aufgerissen wird.

  Bereits im November letzten Jahres fasste der Ortsrat Blieskastel-Mitte einen Beschluss zur Prüfung eines Baustellentarifs für den städtischen Dolmusch. „Auf diesem ausführlich begründeten Antrag hin gibt es auch nach knapp einem Jahr von der Stadtverwaltung kein Ergebnis“, so Jutta Schmitt- Lang (CDU) und Martin Dauber (Grüne) in der jüngsten Sitzung des kommunalen Gremiums. „Unsere beiden Fraktionen sehen allerdings mit Blick auf die bevorstehende Baustelle in der Blieskasteler Innenstadt unmittelbaren Handlungsbedarf. Denn um die Menschen während der Bauphase aus dem Fahrzeug in den Dolmusch zu bekommen, ist es wichtig, dass sich der Baustellentarif deutlich vom bisherigen komplizierten Tarifsystem abhebt“, stellte Martin Dauer heraus. In seinem Antrag letztes Jahr hatte der Ortsrat Preise von 1,50 Euro für Kinder und Jugendliche sowie maximal zwei Euro für Erwachsene jeweils für die weiteste Einzelfahrt im gesamten Einzugsgebiet des Dolmusch angedacht, für eine Wochenkarte 20 Euro. Auch eine preislich attraktive Zehner-Karte wurde vorgeschlagen. „Durch die Einführung eines Baustellentarifs für den Dolmusch können wir Kurgäste, Besucher und Bürger eher dazu bringen, in Zeiten akuten Parkplatzmangels das Auto stehen zu lassen und den städtischen Kleinbus zu nehmen“, betonte Jutta Schmitt- Lang. „Mehr Menschen im Dolmusch, weniger Autos in Blieskastel und weniger Anwärter auf einen Parkplatz während er Bauphase in der Innenstadt.“ Einstimmig forderte der Ortsrat - Mitte die Verwaltung nochmals auf, jetzt umgehend Planungen zu einem Baustellentarif für den Dolmusch umzusetzen, entsprechende Kosten im Haushalt zu berücksichtigen und mehr Engagement im Hinblick auf den 2019er Beschluss zu zeigen. Der Ortsrat –Mitte erklärte sich bereit, als Anschubfinanzierung 2.000 Euro aus dem Ergebnishaushalt für das wichtige Projekt einzubringen. Zudem sollte die Stadt eine Marketingaktion für die Nutzung des Dolmusch starten. Beim derzeitigen Dolmusch- Fahrer Heinz Rauch, so versicherte dieser unserer Zeitung, könnten bei seinen täglichen Fahrten vom Busbahnhof als Start bis zur Reha- Klinik in Lautzkirchen als Ziel weitere Fahrgäste gerne einsteigen.