1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Bücherbaum in Niederwürzbach eingeweiht

Nach langen Vorbereitungen : Gedankenaustausch am neuen Bücherbaum

„Zeit und Ort zur Einweihung des Bücherbaums sind gut gewählt, und das mit dem Wetter, da arbeiten wir noch dran“, so Niederwürzbachs Ortvorsteherin Petra Linz als sie die zahlreichen Gäste bei strömendem Regen am Eingang zur Geschäftsstelle der Volks- und Raiffeisenbank begrüßte.

Sie schlug vor, den offiziellen Teil der Veranstaltung in das alte Feuerwehrgebäude am Haus der Musik, das bereits vormittags entsprechend hergerichtet war, zu verlegen. Nach dem obligatorischen Foto der Beteiligten vor dem Bücherbaum zogen die Besucher zum nahegelegenen Feuerwehrgebäude, wo sie bereits mit wärmendem Glühwein und Weihnachtsgebäck bei weihnachtlichem Kerzenschein vom weiblichen Teil der fleißigen Hände Rita Kirsch, Dorothee Klenner und Marianne Pauly empfangen wurden. Übereinstimmend erklärten Petra Linz und Helmut Kröll, dass der Bücherbaum ein Schmuckstück geworden und einzigartig in dieser Ausführung im Saarland sei.

Die Hoffnung auf einen regen Gedanken- und Büchertausch am Bücherbaum habe sich bereits in den Wochen vor der offiziellen Eröffnung mehr als erfüllt. Hier galt der Dank der Ortsvorsteherin ganz besonders den Bücherbaumpaten Hans und Irene Degel für die bereits geleistete, als auch für die noch zu leistende Betreuung in der Zukunft. Nicht nur den fleißigen Händen, die an diesem Schmuckstück vor der Volksbank gearbeitet hätten, so Linz weiter, gebühre ein besonderer Dank, sondern allen die geholfen, unterstützt und gesponsert hätten.

Helmut Kröll umriss in kurzen Zügen das Werden des Bücherbaums von der Bewerbung der Ortsvorsteherin und des Teams der fleißigen Hände um Gelder aus dem Programm „Saarland zum Selbermachen“ im Mai 2017 bis zur Einweihung. Am 8. November letzten Jahres konnte man den Preis in Höhe von 3000 Euro in der Staatskanzlei im Rahmen eines Empfangs entgegennehmen. Danach wurde das Zentrum für Bildung und Beruf Saar (ZBB) mit dem Bau des Bücherbaums durch die Stadt Blieskastel beauftragt. In mehreren Gesprächen mit Dr. Claus Gerber und Schreinermeister Gerhard Mayer vom ZBB nahm der Bücherbaum langsam Form an, wobei es mit der Holzverkleidung durchaus Schwierigkeiten gab, die aber nach und nach vor Ort in der Werkstatt und mit Hilfe des Holzlieferanten Sebastian Dawo vom Hofgut Lindenfels geklärt werden konnten.

Statik-Probleme des Bücherbaums wurden mit der Konstruktion und dem Bau eines Stahltisches durch Firma Metallbau Thorsten Germann erledigt. In Absprache mit Helmut Scharff und Christoph Palm,den Vorstandsmitgliedern der Volks- und Raiffeisenbank, wurde im September der aktuelle Standort von der Hablinsel Junkerwald ins Bankenviertel verlegt, um den Bürgerinnen und Bürgern einen zentralen gut erreichbaren Standort anzubieten. Hier begann dann das sichtbare Wirken des Teams der fleißigen Hände, das kein Verein, eher ein lockerer Verbund von Freunden ist, das sich im Ort bemüht, um Niederwürzbach liebens- und lebenswert zu erhalten.

Neben den ständigen „Fleißigen“, Petra Linz für Organisation und Akquise zuständig, Harald Pauly, Chef und Schaffer, Helmut Kröll, für die Planung zuständig sowie die Schaffer Alois Degel und Gerd Gramsch, wurde das Team diesmal von den handwerklichen Schwergewichten Gérard Klein, Bernhard Konrad und Jürgen Pressmann unterstützt. Nach Strauch-Rodung und den Vorarbeiten wurde unter der Leitung von Konrad das Betonfundament gegossen.

Schließlich konnte in der letzten Novemberwoche der Bücherbaum mit der Mannschaft des ZBB und allen verfügbaren Kräften der fleißigen Hände vor Ort fertig montiert und gestellt werden, wie Niederwürzbachs Ortsvorsteherin Petra Linz abschließend weiter mitteilt.