Brembeck bringt Seltenes von Haydn zu Gehör

Brembeck bringt Seltenes von Haydn zu Gehör

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt diesen Sonntag um 17 Uhr zum Geistlichen Konzert "Joseph Haydn: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" mit dem Münchner Musiker Christian Brembeck in die Schlosskirche (Schlossbergstraße 47) nach Blieskastel ein.

Um 1785/ 86 erhielt Joseph Haydn von einem Domherrren aus Cadiz den Auftrag, die in allen vier Evangelien überlieferten sieben letzten Worte Jesu am Kreuz in Musik zu setzen. Nach der Uraufführung 1787 in der Höhlenkirche Santa Cueva zu Cadiz wurde das Werk schnell berühmt. Die Orchester- und Streichquartettfassungen der Komposition wurden schnell in ganz Europa beliebt. Haydn selbst maß der Klavierversion großen Wert bei. Diese heute selten gespielte Klavierfassung sowie ein weiteres Werk präsentiert der renommierte Münchner Musiker Christian Brembeck auf einem authentischen Instrument: einem Hammerflügel, dem Nachbau eines Instruments der Wiener Hof-Klavierbauer Anton Walter & Sohn von 1805.

Der Eintritt kostet zwölf Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Vorverkauf ist noch möglich über das Internet unter www.ticket-regional.de