1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Blutspende-Termin des DRK-Ortsvereins Niederwürzbach

DRK Niederwürzbach : 68 Blutspender in der Würzbachhalle

Die Stadt Blieskastel hatte die Halle zur Einhaltung der Corona-Auflagen zur Verfügung gestellt.

Das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Niederwürzbach führt regelmäßig jedes Quartal einen Blutspendetermin im Haus des DRK in der Würzbachhallenstraße in Niederwürzbach durch. Überschattet von der Corona-Situation und dadurch verschärfter Auflagen der Hygienevorschriften war die Durchführung so nicht möglich. Die Anfrage des DRK an Ortsvorsteherin Petra Linz für eine Durchführung in der Würzbachhalle leitete diesen den Beigeordneten der Stadt Blieskastel Guido Freidinger weiter. Unbürokratisch genehmigte der Beigeordnete die Durchführung ohne Gebühr in der zurzeit für den normalen Hallenbetrieb gesperrten Würzbachhalle.

Der DRK Ortsverein Niederwürzbach führte den Termin dann mit zwölf Helfern von 14:30 Uhr bis 20 Uhr unter Einhaltung strengster Hygieneauflagen mit Unterstützung eines Teams der Blutspendezentrale Südwest aus Bad Kreuznach sowie deren Equipment und ärztlicher Begleitung durch.

Die Voraussetzungen wurden unter anderem durch Fiebermessen und Fragen zum gesundheitlichen Zustand in einem persönlichen vertraulichen Fragebogen dokumentiert und der ph- und Eisenwert im Blut kontrolliert. Es wurde der Blutdruck gemessen und ärztlicherseits ein Gesundheitsminicheck vorgenommen. Die Blutspende selbst führte qualifiziertes Fachpersonal durch.

Im Durchschnitt beteiligen sich rund 50 Personen an der Blutspende. Trotz oder wegen der Coronapandemie haben dieses Mal 68 Personen, überwiegend aus Niederwürzbach und Seelbach, teilgenommen. Der DRK Ortsverein ist bekannt für die gute Bewirtung der Spender im eigenen Haus mit frisch gekochtem Essen. Der Situation geschuldet wurde diesmal jedoch ein gut gefülltes und gesundes Lunchpaket als Dankeschön überreicht.

Der 2. Vorsitzende Ralf Enders und der Schatzmeister Harald Hauth des DRK-Ortsverein informierten bei einem Ortstermin auf Einladung des Beigeordneten Guido Freidinger gemeinsam mit Ortsvorsteherin Petra Linz an der Würzbachhalle, dass das gespendete Blut vom Team der Blutspendezentrale mitgenommen und eine weitere labortechnische Untersuchung erfolge. Sollte die Laboranalyse Auffälligkeiten im Blut ergeben, würde der vom Spender angegebene Hausarzt informiert.

Guido Freidinger bedankte sich stellvertretend bei Ralf Enders und Harald Hauth beim DRK Ortsverein Niederwürzbach für deren ehrenamtliches Engagement und wies in diesem Zusammenhang auf Presseberichte bezüglicher Engpässe bei Blutspenden während der Corona-Pandemie hin. Auch sei das Engagement des DRK Niederwürzbach innerhalb der Stadt Blieskastel und darüber hinaus im Kreisverband St. Ingbert bekannt und erfahre große Wertschätzung. Ortsvorsteherin Petra Linz schloss sich dem Dank an und würdigte auch das Engagement des DRK-Ortsvereins in den vergangenen Wochen im Abstrichzentrum des Saarpfalz-Kreises in Homburg. Das in der Würzbachhalle in Anspruch genommene Mobiliar und die Sanitäreinrichtungen wurden nach Ende der Blutspende grundgereinigt und desinfiziert.