| 21:08 Uhr

Blieskasteler Wehr pumpte ausgelaufenes Heizöl ab

Blickweiler. Weil Heizöl im Keller eines Wohnhauses in Blickweiler ausgelaufen war, wurde die Blieskasteler Wehr am Donnerstagnachmittag alarmiert. Die Löschbezirke Blickweiler , Ballweiler und Blieskastel-Mitte machten sich umgehend auf den Weg zur Einsatzstelle "Zum Rosenhof". Vor Ort stellte sich heraus, dass nach einer Betankung des Heizöltanks einige Liter Heizöl aus unbekannter Ursache in die für Leckagen vorgesehene Auffangwanne gelaufen sind. Mit einer Spezialpumpe des Rüstwagen-Gefahrgut, der in Blieskastel-Mitte stationiert ist, konnte das ausgelaufene Heizöl aus der Auffangwanne abgepumpt und in einem Edelstahlfass der Feuerwehr gesichert werden. Während der Arbeiten wurde der Kellerbereich mit einem Überdrucklüfter von dem Heizölgeruch befreit. Fast 160 Liter Öl wurden aufgefangen und abgepumpt. Der übrig gebliebene Ölfilm wurde mittels Bindemittel abgestreut. Somit konnte durch die Feuerwehr eine größere Umweltverschmutzung verhindert werden. Die Blieskasteler Wehr unterstützten die 18 Kameraden aus Blickweiler und aus Ballweiler-Weckingen mit weiteren acht Einsatzkräften und drei Fahrzeugen. Während des Einsatzes war die Straße "Zum Rosenhof" voll gesperrt. Nach über zwei Stunden war der Einsatz beendet, wie Wehrsprecher Marco Nehlig mitteilt. Joachim Schickert

Weil Heizöl im Keller eines Wohnhauses in Blickweiler ausgelaufen war, wurde die Blieskasteler Wehr am Donnerstagnachmittag alarmiert. Die Löschbezirke Blickweiler , Ballweiler und Blieskastel-Mitte machten sich umgehend auf den Weg zur Einsatzstelle "Zum Rosenhof". Vor Ort stellte sich heraus, dass nach einer Betankung des Heizöltanks einige Liter Heizöl aus unbekannter Ursache in die für Leckagen vorgesehene Auffangwanne gelaufen sind. Mit einer Spezialpumpe des Rüstwagen-Gefahrgut, der in Blieskastel-Mitte stationiert ist, konnte das ausgelaufene Heizöl aus der Auffangwanne abgepumpt und in einem Edelstahlfass der Feuerwehr gesichert werden. Während der Arbeiten wurde der Kellerbereich mit einem Überdrucklüfter von dem Heizölgeruch befreit. Fast 160 Liter Öl wurden aufgefangen und abgepumpt. Der übrig gebliebene Ölfilm wurde mittels Bindemittel abgestreut. Somit konnte durch die Feuerwehr eine größere Umweltverschmutzung verhindert werden. Die Blieskasteler Wehr unterstützten die 18 Kameraden aus Blickweiler und aus Ballweiler-Weckingen mit weiteren acht Einsatzkräften und drei Fahrzeugen. Während des Einsatzes war die Straße "Zum Rosenhof" voll gesperrt. Nach über zwei Stunden war der Einsatz beendet, wie Wehrsprecher Marco Nehlig mitteilt.