1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Blieskastel unterstützt Städtetag bei finanziellen Schutzschirm für Kommunen

Kommunen drohen Einnahmeverluste : Stadt Blieskastel fordert finanziellen Schutzschirm

Die Kommunen sind die Gebietskörperschaften, die von der Corona-Pandemie am stärksten betroffen sind: durch Schließung von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, aber auch durch Aufbau eigener Hilfsnetzwerke haben sie unmittelbar und unbürokratisch dazu beigetragen die schlimmsten Auswirkungen der Pandemie zu bewältigen.

Die dramatischen ökonomischen Auswirkungen würden aber auch durch Gewerbe- und Einkommensteuerverluste bei den Kommunen tiefe Spuren hinterlassen, betont die Stadt Blieskastel in einer Pressemitteilung.

Da Kommunen auch die Hauptlast der öffentlichen Investitionen und der Daseinsvorsorge trügen, komme ihnen auch eine zentrale Rolle bei der Wiederankurbelung der Wirtschaft nach der Krise zu. „Durch ein aus Bundesmittel finanziertes Konjunkturprogramm können Kommunen einen ganz entscheidenden Beitrag zur Wiederbelebung der Wirtschaft leisten und damit den seit Jahren in den Bereichen Schulen, Kindergärten, Straßen und öffentliche Infrastruktur bestehenden Investitionsstau abbauen“, heißt es weiter. Insofern komme den Städten und Gemeinden eine tragende Rolle bei der Unterstützung der Volkswirtschaft zu.

Die Stadt Blieskastel unterstützt daher ausdrücklich die Initiative des Saarländischen Städte- und Gemeindetages, einen entsprechenden Schutzschirm für die Kommunen in ganz Deutschland und vor allem für die seit vielen Jahren notleidenden Städte und Gemeinden im Saarland einzurichten.