Seit Anfang Dezember 2022 geschlossen Was passiert mit der Bliesgau-Festhalle? Die Stadt prüft jetzt drei Alternativen

Blieskastel · Schon seit Dezember 2022 ist die Bliesgau-Festhalle in Blieskastel geschlossen. Jetzt erstellt ein externes Planungsbüro eine Machbarkeitsstudie. In Frage kommen für die Halle drei verschiedene Szenarien.

In Blieskastel ist man geschockt über die Schließung der Bliesgau-Festhalle. Aber viele sagen, es sei eine „Schließung mit Ansage“ gewesen, schließlich gilt die Halle schon seit Langem als sanierungsbedürftig.

In Blieskastel ist man geschockt über die Schließung der Bliesgau-Festhalle. Aber viele sagen, es sei eine „Schließung mit Ansage“ gewesen, schließlich gilt die Halle schon seit Langem als sanierungsbedürftig.

Foto: Erich Schwarz

Seit Anfang Dezember 2022 ist die Bliesgau-Festhalle in Blieskastel geschlossen. Hintergrund war ein Gutachten des Technischen Überwachungsvereins (Tüv). Sicherheitsrelevante Mängel bestehen in dem Gebäude, dem Vernehmen nach bei Lüftung und Elektrik. Auch der Brandschutz spielt eine Rolle. Unter anderem die Weiterleitung dieses Gutachtens durch die Erste Beigeordnete Lisa Becker (Grüne) an die Untere Bauaufsicht (UBA) beim Saarpfalz-Kreis hatte zur Folge, dass Bürgermeister Bernd Hertzler (SPD) ihr erst ihren Fachbereich Bürgerdienste entzog. Dann gipfelte es in einem Abwahlverfahren gegen Becker, das diesen Januar scheiterte.