Blieskastel is(s)t lebenswert

Beim Cittaslow-Markt in Blieskastel bieten Händler, Stadt und Organisationen den Besuchern am Sonntag einen „Markt des Genießens“ mit regionalen Produkten und vielen Informationen. Blieskastel ist seit zwei Jahren Mitglied der Vereinigung Cittaslow, die liebens- und lebenswerte Städte verbindet.

Im Jahr 2012 wurde die Stadt Blieskastel in die Vereinigung Cittaslow aufgenommen, die liebens- und lebenswerte Städte weltweit miteinander verbindet. Ziel dieser Städtegemeinschaft ist es, in einer zunehmend globalisierten Welt ihre regionalen Besonderheiten und Stärken zum Wohl ihrer Bürger und Gäste zu nutzen. In vielen Aktionen präsentieren die Städte ihre Einzigartigkeit und ihre Eigenheiten, mit denen sie ihre Mitgliedschaft in der Vereinigung lebenswerter Städte erworben haben. Eines dieser Kriterien ist die Philosophie der Slow-Food-Bewegung, die die Verbesserung der Lebensqualität in den Städten zum Ziel hat.

Regionale Produkte entdecken

Und aus dieser Idee heraus wurden auch die Cittaslow-Märkte geboren, die es in einigen Mitgliedsstädten gibt. In Blieskastel wird am Sonntag, 28. September, der zweite Markt dieser Art veranstaltet. Der Cittaslow-Markt findet in der gesamten Innenstadt von Blieskastel in der Zeit von 11 bis 18 Uhr statt. Die Besucher erleben an diesem Sonntag in der Barockstadt einen "Markt des Genießens": Stadt, Markthändler und die beteiligten Organisationen laden zu einer Entdeckungsreise regionaler Produkte und ihrer Herkunft ein. Auf dem Paradeplatz sowie in der gesamten Altstadt werden an zahlreichen Marktständen Produkte aus dem Biosphärenreservat Bliesgau zum Verkauf angeboten. Die Vereinigung Slow-Food Saarland wird die Besucher an ihrem Stand mit Informationen über den Slow-Food-Genussführer und Guide-Orange-Einkaufsführer versorgen. Für das leibliche Wohl mit kulinarischen Leckerbissen ist sowohl im Zelt auf dem Paradeplatz als auch an mehreren Ständen gesorgt.

Es gibt aber auch viel zu entdecken, zum Mitmachen und zum Probieren, so zum Beispiel die "Biosphäre zum Anfassen für Jung und Alt" - ein Mitmachmodul zum Entdecken und Be-Greifen des Biosphärenreservates Bliesgau. Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer laden die Besucher auf eine sinnliche Entdeckungsreise durch das Biosphärenreservat und seine abwechslungsreichen Lebensräume ein. Sie bedienen sich dabei des künstlerisch-kreativen Ansatzes von "LandArt", den sie in eine mobile Form weiter entwickelten. Aktionskisten mit heimischen Naturmaterialien sowie Aktionstabletts verlocken dazu, nach Herzenslust zu gestalten und zu experimentieren. Naturerlebnispädagogik bringt die Pädagogin Claudia Maria Christoph näher. Sie erzählt unter anderen das uralte und ewig junge Märchen von der Schönheit, Heilkraft und Liebesmacht der Rose.

Ein besonderer Höhepunkt ist die nostalgische Drehorgel aus der befreundeten Citta slow-Stadt Waldkirch (im Schwarzwald) auf dem Blieskasteler Markt. Wer sich für den Orgelbau und das Instrument selbst interessiert, kann sich an diesem Tag bei den Orgelbauern Jäger und Brommer ausführlich informieren und einen besonderen Einblick in den Orgelbau bekommen. Waldkirch ist ja als Stadt der Orgelbauer weithin bekannt. Der Bürgermeister von Waldkirch ist der Bundesvorsitzende der Cittaslow-Vereinigung Deutschlands.

Gleichzeitig laden die Blieskasteler Gewerbetreibenden in der Zeit von 13 bis 18 zum verkaufsoffenen Sonntag ein.