1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Blieskastel hat einen neuen THW-Ortsbeauftragten

Neuer Chef bei der Katastrophenschutz-Organisation in Blieskastel : Dieser Mann hat im Fall von Katastrophen das Kommando

Gerhard Degel ist der neue Chef des Technischen Hilfswerks in Blieskastel. Im Rathaus-Festsaal erhielt er seine Ernennungsurkunde.

Zu Wochenbeginn dominierten die blauen Autos des Technischen Hilfswerks (THW) die Parkflächen vor dem Blieskasteler Rathaus. Und im altehrwürdigen Rathaus-Festsaal waren die Uniformen der THWler deutlich in der Überzahl. Grund war die Wahl beziehungsweise Amtseinführung Gerhard Degels zum neuen Ortsbeauftragten für den THW-Ortsverband Blieskastel. Der Ortsbeauftragte (OB) ist der Dienststellenleiter des jeweiligen THW-Ortsverbandes. Er leitet diesen in eigener Verantwortung. Oberstes Ziel seiner Arbeit ist die Sicherstellung der jederzeitigen Einsatzbereitschaft seiner ihm unterstellten Einheiten. Er ist für die Einsatzbereitschaft und den Ausbildungsstand seiner Helfer verantwortlich. Im Einsatzfall ist er der Ansprechpartner für die Gefahrenabwehr-Behörden und sonstigen Bedarfsträger im Zuständigkeitsbereich seines Ortsverbandes. Die Stellung eines Ortsbeauftragten lässt sich vielleicht mit der eines Wehrführers vergleichen.

Die Amtseinführung wurde durch den stellvertretenden THW-Landesbeauftragten für Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Marcel Ocker, als Degels direktem Dienstherrn vorgenommen. Neben der THW-Regionalstelle Saarbrücken und den THW-Ortsverbänden des Saarlandes waren auch mehrere politische Vertreter zur Veranstaltung eingeladen.

Man habe bewusst den öffentlichen Rahmen gewählt, so THW-Regionalstellenleiter Reiner Schaadt, der auch die Moderation übernommen hatte, um die Wertschätzung auszudrücken, und damit man auch in der Öffentlichkeit das Wirken des THW im Blick habe. Der Zweite Beigeordnete der Stadt Blieskastel, Guido Freidinger, führte aus, dass es für die Stadt eine besondere Ehre sei, dass die Amtseinführung des neuen Ortsbeauftragten im städtischen Sitzungssaal stattfinde: „Es wird damit auch die Verbundenheit der Stadt mit den Hilfsdiensten zum Ausdruck gebracht“, unterstrich Freidinger. Er – wie auch alle anderen Redner – stellte die hohe gesellschaftliche Bedeutung des Ehrenamtes heraus. Der Landesbeauftragte für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, Marcel Ocker aus Mainz, bezeichnete das THW als „Teil der Gesellschaft“. Er dankte dem Ortsverband Blieskastel besonders für das hohe Maß an Engagement. Er erinnerte in diesem Zusammenhang an die vielen Einsätze des THW im Inland, aber auch die vielfältigen Einsätze im Ausland. Mit dem THW, so habe es einmal ein Politiker ausgedrückt, sei es wie mit einer Haftpflichtversicherung. Man hoffe, dass man sie nicht braucht, sei aber froh, dass sie da ist, wenn sie gebraucht wird. Der neue Ortsbeauftragte Gerhard Degel, im Hauptberuf Informatiker, charakterisierte seine Wahl als „Herausforderung mit viel Verantwortung“. Man sei mit dem Ortsverband auf einem guten Weg, habe viele Einsätze gehabt und zudem auch neue Helfer gewinnen können. Man habe die Kommunikation mit anderen Hilfsorganisationen verbessert, die Ausstattung weiter optimiert und sei auch eine Kooperation mit der Bundespolizei eingegangen. Sein Leitsatz sei „Führen durch Vorbild, aber Mensch bleiben“.

Grußworte gab es dann im Anschluss noch vom CDU-Landtagsabgeordneten Volker Oberhausen, dem Kreisbrandinspekteur Uwe Wagner sowie dem Ortsvorsteher von Aßweiler, Roland Engel.