1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Bildungsministerin zu Besuch an Gemeinschaftssschule in Blieskastel

Bildungsministerin an der Geschwister Scholl Schule : „Wir sind viele Schritte weitergekommen“

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot war zu Gast an der Gemeinschaftsschule in Blieskastel.

Hoher Besuch an der Geschwister Scholl Schule (GSS). Am Donnerstag war Christine Streichert-Clivot, Ministerin für Bildung und Kultur des Saarlandes, an der Gemeinschaftsschule in Blieskastel zu Besuch. Sie machte sich ein aktuelles Bild des Regelbetriebs nach dem Schulstart unter bislang ungewohnten Bedingungen. Nachdem Schüler der fünften Klassen einen spontan eingeübten Tanz vorgeführt hatten, berichtete die Ministerin zunächst über die aktuelle Lage an den saarländischen Schulen. Anschließend berichtete der neue Schulleiter Sascha Matheis von seinem Start in Blieskastel. „Ich hatte mich zunächst mit den Verwaltungsstrukturen der Schule vertraut gemacht“, erklärte er. „Die ersten Begegnungen mit den Kollegen hatte ich corona-bedingt nur peu à peu“ so der Schulleiter. „Ich hatte praktisch einen Einstieg in Slow Motion“, berichtete Matheis weiter. Froh war der neue Rektor über die perfekten Verhältnisse, die er in der GSS vorgefunden habe. Ebenso lobte er das Engagement seiner Kollegen.

Christine Streichert-Clivot freute sich darüber, dass das Thema Digitalisierung in der Geschwister Scholl-Schule großgeschrieben wird. „Wir sind viele Schritte weitergekommen“, erzählte die Bildungsministerin. Die digitale Ausstattung für Schüler und Lehrer werde weiter ausgebaut. So stehe seit den Sommerferien eine Notfallreserve von 1000 Leihgeräten zur Verfügung, die spontan für Home-Schooling bei Quarantäne ausgeliehen werden können, erklärte die Ministerin. Diese Reserve wird am Landesinstitut für Pädagogik und Medien vorgehalten. Insgesamt sollen rund 24 000 Geräte angeschafft werden. Besonders Schülern, die zu Hause keinen Zugriff auf Geräte für digitales Lernen haben, sollen so noch besser unterstützt werden. Ziel ist die Vollausstattung aller saarländischen Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Geräte- und Medienleihe, die die bestehende Schulbuchausleihe ablösen soll, erklärte Streichert-Clivot.

Im Anschluss zeigte Mathias Glahn, der zweite stellvertretende Direktor der Schule, der Ministerin mit einigen Schülern einen Ausschnitt aus seinem Unterrichtsfach Technik und Umwelt (TuK). So soll unter anderem an der Schule eine Vertikal-Windkraftanlage errichtet werden. Solche Windkraftanlagen gelten als deutlich umweltverträglicher als die bekannten horizontalen Anlagen. Wie sie funktionieren zeigte Glahn an einem Modell. Weiter gab es für die Ministerin Einblicke in Umwelttechnik, in die Programmierung einer Drohne, oder wie Schüler ihr Traumhaus am Computer geplant haben. Mathias Glahn war 2019 für das Fach Umwelt und Technik mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet worden. Christine Streichert-Clivot zeigte sich insgesamt sehr zufrieden mit der Arbeit an der Gesamtschule.