Bilanz zum Festival Euroclassic in Blieskastel

Festival Euroclassik : Das Festival Euroclassic zog weit über 10000 Besucher an

In den Monaten September und Oktober ist im Südwesten von Rheinland-Pfalz, dem Saarland und benachbarten Frankreich traditionell Festivalzeit. Seit 1990 gibt es hier das grenzüberschreitende Musikfestival Euroclassic, das jährlich tausende Besucher in die Region bringt.

Veranstaltet wird es von den Städten Zweibrücken und Pirmasens sowie der Verbandsgemeinde Zweibrücken Land auf rheinland-pfälzischer Seite, Blieskastel im Saarland sowie der Stadt Bitche und der Verbandsgemeinde Bitche im benachbarten Frankreich. In diesem Jahr waren es weit über 10000 Besucher bei insgesamt 27 Veranstaltungen. Der Projektleiter des Musikfestivals, der Zweibrücker Kulturamtsleiter Thilo Huble, freute sich über Publikumsresonanz, die lediglich im Jahr 2002 einmal übertroffen wurde. Das zeigte einmal mehr, dass Euroclassic im Reigen der großen Musikfestivals eine feste und konstante Größe ist. Besondere Publikumsmagneten in diesem Jahr waren die Gruppe Kool & the Gang und die Klassik-Pferde-Gala. Bei diesen beiden Veranstaltungen wurden alleine fast 3500 Gäste gezählt. Huble wies aber darauf hin, dass solche Musikformate nicht jedes Jahr im Festival eingebunden werden könnten. Künstlerisch hatte sich das diesjährige Festival mit dem Thema „Heimat(en)“ auseinandergesetzt. Mit Künstlern und Gruppen wie Frank Nimsgern, Lars Reichow, der Spider Murphy Gang, Sebastian Koch, der holländischen Gruppe Släpstick oder dem Chor Orphei Drängar aus Schweden war das Festival hochkarätig besetzt und hatte aus den verschiedensten Blickwinkeln „Heimat(en)“ künstlerisch interpretiert.

Neben den großen Konzertformaten setzt „Euroclassic“ aber auch auf zahlreiche kleine aber feine Konzerte. Seit vielen Jahren Konstanten und „Dauerbrenner“ des Festivals sind die A Cappella Nacht und das Konzert des vor einigen Jahren eigens gegründeten „Euroclassic Festivalorchester“ um den international erfolgreichen Cellisten Julian Steckel. Diese Veranstaltungen waren ebenfalls wieder ausverkauft.

Das nächstjährige Festival euroclassic startet am 30. August 2020. Inhaltlich steht es unter dem künstlerischen Motto „Nordlichter“. Es wird sich mit Künstlern und Musik der acht nordischen Länder befassen. Auch dann werden wieder nationale und internationale Musikgrößen das kulturelle Angebot in der Region bereichern. Das Eröffnungskonzert findet am Sonntag, 30. August 2020 mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Zweibrücken statt, wo auch vom 8. bis 10. Mai 2020 die nächstjährige Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz stattfinden wird.

www.festival-euroclassic.eu

Mehr von Saarbrücker Zeitung