1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Bilanz und Ausblick der Schiedsrichtergruppe Blies

Schiedsrichtergruppe Blies : Dirk Forner stellt sich nicht mehr zur Wahl

Die Fußball-Schiedsrichtergruppe Blies zog in Webenheim ihre Saison- und Jahresbilanz.

Eine beeindruckende Bilanz legte Dirk Forner beim Jahresauftakt der Schiedsrichtergruppe Blies vor. In der Webenheimer Gaststätte Manu‘s Reiterklause sprach der Obmann von 1124 Schiedsrichter-Einsätzen in der letzten Saison. Mittlerweile seien bis zum Jahresende noch weitere 614 dazu gekommen. Die meisten Einsätze habe in beiden Zeiträumen Sascha Berwanger von den Sportfreunden Walsheim zu verzeichnen. Er war 77, beziehungsweise 50 Mal im Einsatz. Ihm folge sein Stellvertreter und Kreislehrwart Sascha Braun (DJK Ballweiler-Wecklingen) mit 76, beziehungsweise 49 Spielen. Insgesamt, so Forner, würde die Anzahl der Spiele, die es zu leiten gelte, stetig steigen. Die Schiedsrichtergruppe, eine von fünf in der Schiedsrichtergruppe Ostsaar, verfügt über 39 Referees aus 17 Vereinen, davon mit Paula Mayer (SC Blieskastel-Lautzkirchen) und Xenia Lawinger (SF Reinheim) zwei Frauen.

Eine große Ehre wurde dem 81-Jährigen Berthold Kempf (SG Herbitzheim-Bliesdalheim) zuteil. Seit 1955 ist er auf den Sportplatzen der Region immer ein gern gesehener und versierter Schiedsrichter. Bei einer Feierstunde in der Saarbrücker Sportschule sei er zum Ehrenschiedsrichter des Saarländischen Fußball-Verbandes ernannt worden, so Forner. Ältester aktiver Schiedsrichter der Gruppe ist momentan der 71-jährige Lothar Harz, jüngster der 15-jährige Leon Buchheit (SV Altheim-Böckweiler), der wie Lars Lehmann (SC Blieskastel-Lautzkirchen) im vergangenen Jahr zur Pfeife gegriffen hat. Mit Pascal Frenzel (SF Reinheim), der bis einschließlich Saarlandliga eingesetzt werden kann, sowie Paula Mayer und Maximilian Lauer (SV Altheim-Böckweiler), die „verbandsligatauglich“ sind, gehört ein Trio zu den sogenannten „Zifferschiedsrichtern“. Mit sieben Schiedsrichtern stellt der SV Altheim-Böckweiler das größte Kontingent. Forner erinnerte an den gemeinsamen letztjährigen Ausflug zum Bundesligaspiel TSG Hoffenheim gegen Hannover 96, aber auch an die erfolgreiche Austragung des Bliestal-Cups auf „neuem Terrain“ in der Würzbachhalle von Niederwürzbach. Er kündigte an, dass vom 11. bis 14. Juni wieder eine Mehrtagesfahrt mit Ziel Frankenland und Bamberg durchgeführt werde. Gleichzeitig erwähnte er, dass er während des ersten Lehrabends des Jahres am Freitag, 28. Februar, um 19 Uhr im Sportheim Breitfurt nicht mehr zur Wahl stehe.

Dies nahm Kreis-Schiedsrichterobmann Klaus Weber, selbst schon seit zwölf Jahren an der Spitze der Schiedsrichtervereinigung Ostsaar, zum Anlass, Forner zu danken. Dieser habe in einer schwierigen Zeit Verantwortung übernommen und die Gruppe Blies immer gut geführt. Er selbst werde sich am Mittwoch, 11. März, 19 Uhr, im Volkshaus in Oberbexbach bei der Delegiertenversammlung wieder zur Wahl stellen. Innerhalb der Gruppe befänden sich 19 Zifferschiedsrichter, davon drei in der Regionalliga, womit die Vereinigung die meisten innerhalb des Saarlandes stelle. Weber, der bei seiner Wiederwahl die Intensivierung der Jugendarbeit ankündigte, sprach auch von den seit Jahren überragenden Ostsaar-Schiedsrichter-Lehrgängen, die auch aufgrund der großen Teilnehmerzahl fortgeführt werden müssten. Fundament der Aufgaben sei es das Erreichte zu zementieren, an bestimmten Stellschrauben nachzujustieren und bei allem den Spaß am Hobby nicht zu verlieren.