1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Biesingen will einen Generationenpavillon

Aus der Kommunalpolitik in Biesingen : Hölschberghalle gehört dringend saniert

Sitzung des Ortsrates Biesingen mit Diskussion neuer Sachverhalte und einem Projekt, das schon lange schwelt.

Der Ortsrat Biesingen befasste sich in seiner ersten Sitzung im Gerätehaus der Feuerwehr – erneut vor vielen Zuhörern – mit dem Haushalt 2020. Im investiven Haushalt wurden einstimmig 6100 Euro für den Dorfplatz und 2000 Euro für Toilettenanlagen im Jugendclub bereitgestellt. „Diese Unterstützung für die Jugend ist auch ein Dankeschön für deren Hilfe während des Jahres im gesamten Dorf“, betonte Ortsvorsteherin Annette Weinmann (SPD). Für den Haushalt der Stadt notierte Schriftführer Max Gerber (CDU) die dringende Sanierung der Hölschberghalle, dazu Instandsetzungen von Straßen und Wanderwegen sowie die Neugestaltung des Kirchenumfeldes mit Parkplätzen. Ein weiteres Spielgerät wird im Günter- Müller-Sportpark aufgestellt. Im Dorfentwicklungsplan 2008, mit Bürgerbeteiligung verabschiedet, wurde zur Steigerung der Attraktivität des Ortes der Bau eines Generationen-Pavillons am Dorfplatz in der Nähe der Grillhütte angeregt.

„Seit fünf Jahren diskutierten wir im Ortsrat über den Pavillon und erörtern die Pläne, wobei über Förderungen des Umwelt- und des Innenministeriums, Referat ländlicher Raum, finanzielle Unterstützung bis zu 90 Prozent möglich ist“, informierte Wolfgang Vogelgesang (SPD), die Kostenschätzung belaufe sich auf 482 000 Euro. „Schade, dass die Verwaltung das Projekt bisher nicht unterstützt, erst durch Intervention der Ortsvorsteherin kommt der Bau des Pavillons jetzt endlich in die Gänge“, stellte Wolfgang Vogelgesang fest. Der Ortsrat beschloss, dass die Stadt nunmehr einen Förderantrag beim „Referat ländlicher Raum“ einreicht. „Denn ohne Förderung ist das Vorhaben nicht zu verwirklichen, trotz der finanziellen Rücklagen des Ortsrates Biesingen für den Pavillon in den letzten Jahren“, hielt Annette Weinmann fest.

Nächstes Thema: Das beidseitige Parken in der Straße „Im Pfarrgarten“ bereite ständig Probleme und behindere Feuerwehr und städtische Fahrzeuge an der Durchfahrt, Christoph Harz und Max Gerber (beide CDU) gaben dazu Erläuterungen. Der Ortsrat sprach sich zur Verbesserung der Verkehrssituation dafür aus, vier feste Parkverbotsschilder zu installieren. Freude zum Abschluss im kommunalen Gremium: Frank Becker, Geschäftsführer der Firma Terrag, überreichte dem Ortsrat Biesingen 250 Euro als Spende aus dem Erlös des Tages der offenen Tür bei der Grünschnitt- Annahmestelle auf dem Hölschberg. Den gleichen Betrag hatte Frank Becker auch den Ortsräten Erfweiler-Ehlingen und Aßweiler als weitere Anlieger-Gemeinden überreicht. In Biesingen soll der Betrag zur Reparatur am Spielplatz Verwendung finden. Lob gab es für Wolfgang Vogelgesang und Werner Henschen aus St. Ingbert, die in mehreren Arbeitseinsätzen das Friedhofskreuz ehrenamtlich sanieren.