Bierbach verkauft sich trotz 0:3 gut

Der Fußball-Bezirksligist FC Bierbach ist am Mittwochabend in der zweiten Hauptrunde des Saarlandpokals erwartungsgemäß ausgeschieden. Die Elf von Trainer Klaus Kunz unterlag vor 150 Zuschauern zu Hause dem Saarlandliga-Fünften TuS Herrensohr mit 0:3 (0:1). Die Gäste waren von Beginn an optisch klar überlegen. Sie taten sich aber schwer, gute Chancen herauszuspielen. Bierbachs Christopher Salm hatte in der 25. Minute mit einem Distanzschuss Pech, der knapp am Pfosten vorbeistrich. Auf der Gegenseite traf Alexander Otto, der vor seinem längeren Australien-Aufenthalt doch noch einmal auflief. In der 33. Minute schoss er eine gedachte Flanke an Freund und Feind vorbei zum 1:0 in das rechte Eck.

Nach der Pause ließ Marc Hümbert mit einem berechtigten Foulelfmeter den zweiten Treffer folgen (52.). Das 0:3 resultierte dann aus einem Konter, als die Gäste nach einer Bierbacher Ecke blitzschnell umgeschaltet hatten. Torschütze war Nils Becker in der 83. Minute. Klaus Kunz lobte trotzdem: "Wir haben das sehr gut gemacht. Lieber wäre es mir gewesen, die Tore wären alle herausgespielt gewesen - das war schon etwas ärgerlich. Das ändert aber natürlich nichts am verdienten Sieg der Gäste."

Mehr von Saarbrücker Zeitung