1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Bei der Breit-Art gab es Kunst, Musik und viel gute Laune

Breit-Art : Bei der Breit-Art gab es Kunst, Musik und viel gute Laune

Die fünfte „Art-Auflage“ des Kulturstammtischs Blieskastel fand am Sonntag im Rahmen der 750-Jahr Feier Breitfurts statt. Nach Wolfersheim, Alschbach, Böckweiler und Brenschelbach war Breitfurt Gastgeber und Freilichtbühne für 31 Künstler der Region, die ihre Arbeiten in den Straßen und Vorhöfen präsentierten.

Eröffnet wurde der Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst mit Pastoralreferent Klaus Scheunig und Pfarrerin Tatjana Falk-Reifarth, Gesanglich dabei war die Singgemeinschaft der protestantischen Kirchengemeinde Breifurt.

Danach erfreuten die Kinder der Klassen drei und vier der Grundschule Breitfurt/Blickweiler mit einem bunten Programm. „Bei der Vorbereitung war der Nachwuchs mit Freude und Spaß beim Üben dabei“, sagte Lisa Treitz, einer der Lehrerinnen, über die Komplimente der Zuschauer. Ein Brezelumzug der Kleinen in Begleitung des Blasorchesters Breitfurt, Leitung Thomas Welsch, war eine Bereicherung des Vormittags.

Ministerpräsident Tobias Hans, Schirmherr der 750-Jahr-Feier kam zwar verspätet auf der Bühne, er hatte jedoch zuvor bei einem Rundgang über die Festmeile die Werke der Künstler des Kulturstammtischs bewundert. „Die Kultur lebt auch im ländlichen Raum wie in Breitfurt an historischem Ort. Der Kulturstammtisch hat eine tolle Arbeit geleistet, und junge Nachwuchskünstler lassen den Verein mit Katharina Baarß und Karl-Heinz Hillen als Vorsitzende an der Spitze hoffungsvoll in die Zukunft blicken“, stellte er heraus.

Es gab eigens eine Kinder-Kunst-Handwerk-Station mit Basteln von Vogel-Nistkästen, Malen mit Naturfarben, Holzschnitzen und einer Kunst-Collage mit Dieter List und Astrid Woll-Hermann. Auf fünf Musikbühnen wurden Zuhörer mit Musik verschiedener Genres unterhalten, verdienter Beifall war logische Folge. Es erfreute das Duo Marion Kaufmann und Udo Werle mit Swing, Pop und Blues und dies bei einem kleinen Jubiläum: Denn seit exakt 25 Jahren greifen beide zu einer besonderen Instrumentierung aus Gitarre, Saxofon und Flöte und verzaubern das Publikum.

„Die Kultur im Bliesgau bietet viele Facetten, ein Dank gilt dem Kulturstammtisch Blieskastel, aber auch den Vereinen im Stadtgebiet“, stellte Bürgermeister Bernd Hertzler heraus. Lob für die gelungene Breit-Art kam auch von Kultusministerin Christine Streichert-Clivot. Das Programm und die Namen der Künstler und Musikgruppen hatte unsere Zeitung bereits im Vorfeld ausführlich berichtet, das Mimbacher Ensemble Scheldeborn beschloss den musikalischen Reigen.