1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Begrüßungsgeld für die Babys in Blieskastel

Eine schöne Nachricht für junge Familien in Blieskastel : Begrüßungsgeld für die Babys

Die Freie Fraktion im Blieskasteler Stadtrat gibt es nicht mehr, nachdem sich die FDP inhaltlich offenbar dort nicht wiederfinden konnte. Nun gibt es eine Fraktion aus Marius Hittinger und Lisa-Marie Huppert (Die Unabhängigen Blieskastel DUB) sowie Albert Schnepp (Die Linke).

Aber auch zu dritt wird weitergearbeitet. Und es ist dem Trio „nach knapp acht Monaten Verhandlung“, wie es in dessen Pressemitteilung heißt, gelungen, einen großen Erfolg zu erzielen. Bereits im März hatte man den Antrag in den Stadtrat eingebracht zur „Einführung eines Windelsacks zur Begrüßung von Neugeborenen und zur Entlastung von Bedürftigen“. Nun folgten die Fraktionen einem Änderungsantrag von Achim Jesel (SPD), der ein Begrüßungsgeld für Neugeborene in Höhe von 50 Euro vorsieht, ausgezahlt in Bliestalern. Dies ist eine „Währung“ aus Schokolade, die in verschiedenen Blieskasteler Geschäften eingelöst werden kann. Damit soll die Kaufkraft des Begrüßungsgeldes in der Stadt bleiben und den heimischen Geschäften zugutekommen. Holger Schmitt, CDU-Fraktionschef, stellte in seinem Redebeitrag heraus, dass man aber auch noch sehr zeitnah über den Windelsack für ältere, inkontinente Bürgerinnen und Bürger beraten müsse. Der Gemeinderat Gersheim hatte vor Jahren bereits von einem Windelsack für ältere Mitbürger aus verschiedenen Gründen Abstand genommen und stattdessen inkontinenten Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen Zuschuss auf die Müllgebühren gewährt.