1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Bauernfest-Sonntag steht ganz im Zeichen des Pferdes

Bauernfest-Sonntag steht ganz im Zeichen des Pferdes

Webenheim. Während aus dem Festzelt urige Blasmusikklänge vom Breitfurter Blasorchester zu hören waren, gab es für die Besucher auf der großzügigen Reitanlage einiges zu entdecken. "Wir haben die Veranstaltung sozusagen in drei Module aufgeteilt", hatte Bauernfest-Manager Gernot Schunck angekündigt

Webenheim. Während aus dem Festzelt urige Blasmusikklänge vom Breitfurter Blasorchester zu hören waren, gab es für die Besucher auf der großzügigen Reitanlage einiges zu entdecken. "Wir haben die Veranstaltung sozusagen in drei Module aufgeteilt", hatte Bauernfest-Manager Gernot Schunck angekündigt. Die Sportanlage des Reitervereins Bliestal in ihrer Weitläufigkeit bietet die besten Voraussetzungen für eine so dimensionierte Veranstaltung. "Wir können bei diesem riesigen Volksfestes natürlich eine so große Zuschauergruppe ansprechen, wie wir sie sonst nicht erreichen könnten", hob Uta Kaufmann hervor. Sie ist beim saarländischen Reitsportverband Referentin für Breitensport und Umwelt. Kaufmann weiter: "Wir legen besonderen Wert auf die Harmonie zwischen Reiter und Pferd." Neu aufgenommen ins Programm hatte man einen Fitness-Test für die jungen Reiterinnen. "Man hat immer nur das Pferd beim Sport im Auge. Wichtig für den Erfolg ist aber auch, dass der Reiter fit ist", betonte sie. Am Vormittag standen die Prüfungen für junge Reiter im Blickpunkt, am Nachmittag gab es spektakuläre Schauvorführungen. So präsentierten sich die Wanderreiter, es gab Pony-Vorführungen, Themenshows und auch eine Kutschenvorführung des Präsidenten des Reitervereins Bliestal, Julius Sonn. Mit dabei auch die Freunde der Isländer-Pferde. Sie haben im Saarland und Rheinland-Pfalz zusammen etwa 20 Ortsvereine mit gut 1000 Mitgliedern. Bei den Prüfungen in Webenheim wurden die Gangarten der Pferde überprüft. Dabei ist nicht nur das "Funktionieren" des Pferdes wichtig, sondern die Harmonie zwischen Pferd und Reiter. Geprüft wurden Trab, Schritt und Galopp sowie die für Isländer charakteristische Gangart Tölt. Eine schwere Prüfung, denn oft sind es noch junge Tiere, die in Wettbewerbssituationen auch an die vielen Zuschauer gewöhnt werden müssen.Viele Interessierte auch beim dritten Modul, dem Westernreiten in der Reithalle. Hier zuerst die Prüfungen im "Raining", sehr attraktiv dabei "Sliding", die abrupten Stopps der Pferde oder die "Rollbacks", das Drehen auf der Hinterhand. Neben den Raining-Prüfungen dann das Trail. Hier werden Farmer-Arbeiten nachgeahmt. Also Gehen über eine Brücke, Schließen eines Gatters und so weiter. Auch hier ist Geschicklichkeit gefragt. ersDas Bauernfest in Webenheim endet am heutigen Montag mit dem Höhenfeuerwerk gegen 22.30 Uhr. Die Habachtaler spielen im Zelt. Der Eintritt zum Festplatz kostet 1,50 Euro.