Axel Kammerer bleibt Vorsitzender

Der alte Vorsitzende ist der neue: Die Hauptversammlung der Wolfersheimer Gartenbauer schenkte ihrem Vorsitzenden Axel Kammerer das Vertrauen für die dritte Amtszeit. Stellvertreter: Andrea Weyrich, Wolfgang Blumenauer.

In ihrer Hauptversammlung vergangene Woche im Dorfgemeinschaftshaus haben die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Wolfersheim Axel Kammerer erneut zum Vorsitzenden gewählt. Damit startet Kammerer in seine dritte Amtszeit. Doch vor Einstieg in die jeweiligen Wahlhandlungen erstatteten der Vorsitzende und Roland Kennel den Tätigkeits- und Kassenbericht über die Jahre 2013 und 2014.

Der Vorsitzende erwähnte hier die Arbeitseinsätze zur Pflege der Obstbäume, die Erntedankveranstaltung und die Vereinsfahrt nach Siebeldingen 2013 sowie das Sommerfest in 2014 vor der Brennerei. Weiterhin gab es eine Kräuterwanderung, eine größere Pflück- und Einmaischaktion und Obstbaum-Bestellaktionen. Besondere Erwähnung fanden die Baumpflegearbeiten entlang der Straße zwischen Wolfersheim und Bliesdalheim, welche in Zusammenarbeit mit dem Verein Bliesgau Obst durchgeführt wurden. Roland Kennel konnte von einer soliden Kassenlage berichten, welche unter anderem dem Brennereibetrieb zu verdanken sei. Auch deshalb gab es vom Vereinsvorstand ein dickes Lob an die beiden Brennmeister Horst Blumenauer und Ludwig Hunsicker.

Die Berichte über die Brennsaison 2013 und 2014 waren positiv, wobei das Brennjahr 2014 das zweitbeste seit der Anschaffung der neuen Brennanlage war. Neben der Wiederwahl von Axel Kammerer setzt der Vorstand jetzt wie folgt zusammen: Stellvertretende Vorsitzende ist weiterhin Andrea Weyrich. Weiterer stellvertretender Vorsitzender ist künftig Wolfgang Blumenauer. Kassierer bleibt Roland Kennel und der Schriftführer heißt weiterhin Willi Klein. Zu Beisitzern wurden Harald Bohn, Hanni Kruft, Marita Kessler, Hannes Ballhorn, Günter Ewen, Berthold Weyrich (gleichzeitig Gerätewart) und Werner Traut gewählt. Alle Wählgänge erfolgten einstimmig.

Die Vereinsfahrt soll auf Vorschlag der Versammlung am 20. September nach Landau zur Landesgartenschau führen. Weitere geplante Aktivitäten sind das Freischneiden der Obstbäume in den Wiesen und ein "römisches Villenfest" am 5. September auf dem Schlossberg. Das hat seinen Grund, denn hier haben Archäologen im vergangenen Jahr die Grundrisse einer römischen Villa gefunden.