Auszeichnung für treue Mitglieder

Zum 95. Geburtstag des 1. FC Bierbach haben Vereinsaktive, Politiker und Schirmherr Eckhard Geißel die Erfolge des Mehrspartenvereins herausgestellt. So habe der Verein jüngst Flüchtlinge integriert und das Projekt Kunstrasenplatz verwirklicht.

. Fußball, Gymnastik , Fitness und Leichtathletik sind die sportlichen Betätigungsfelder im 1. FC Bierbach . Der Verein, vor 95 Jahren gegründet, schlägt insbesondere im Fußballbereich derzeit eine gute Klinge. Beim von Schriftführer Yves Jacob moderierten und von Volker Siener musikalisch begleiteten Festkommers im Sportheim erinnerte der Vorsitzende Otto Wagner daran, dass mit der Verpflichtung von Trainer Klaus Kunz vor vier Jahren der Aufschwung eingesetzt habe.

Denkwürdig sei der 18. September 2013. Im "Jahrhundertspiel" gastierte im Saarlandpokal der 1. FC Saarbrücken . Mit einem 0:7 gegen den Drittligisten habe sich Bierbach mehr als beachtlich aus der Affäre gezogen. Ein Schmuckstück sei die Sportanlage mit ihrem Herzstück dem Kunstrasenplatz. Ständig habe man dafür gesorgt, die Infrastruktur zu verbessern, den gewünschten Ansprüchen anzupassen. Sorgenkind sei momentan die Leichtathletik-Sparte, so Wagner. Als Teil der Leichtathletik-Gemeinschaft Bliestal könnten derzeit keine Athleten abgestellt werden, so dass über den Verbleib nachgedacht werde.

Als früherer aktiver Fußballer hatte Schirmherr Eckhard Geißel, Filialdirektor der Kreissparkasse Saarpfalz, ein Heimspiel. Er lobte die gelungene "optisch ungeheuer schöne Sportanlage". Der Vorsitzende des Ostsaar-Kreises, Günter Brabänder, hob im Beisein der Ortsvorsteherin Siegried Wilhelm die Bemühungen des Vereins zur Integration von Flüchtlinge hervor, wofür er vom DFB mit der Egidius-Braun-Stiftung eine Anerkennung bekam. Den Vorsitzenden zeichnete Brabänder mit der Ehrenamts-Urkunde des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) aus. Blieskastels Erster Beigeordneter Georg Wilhelm sprach von erfolgreicher Lobbyarbeit, die vor Jahren das Projekt Kunstrasenplatz Wirklichkeit werden ließ. Gleichzeitig streifte er Besorgnis erregende Entwicklungen. Mit dem SV Brenschelbach und dem SV Webenheim seien mittlerweile zwei Traditionsvereine verschwunden. Der FC Niederwürzbach habe in dieser Spielzeit keine aktive Mannschaft mehr gemeldet. Das seien "bedenkliche Entwicklungen", denen gegengesteuert werden müsse.

Stefan Pauluhn , SPD-Fraktionsvorsitzender im Saar-Landtag und Mitglied der Sportplanungskommission, hob die Bedeutung der ehrenamtlichen Helfer, insbesondere die Mitglieder der Vorstandschaft heraus und appellierte an die Mitglieder: "Vergesst nicht die Mannschaft, die alles organisiert, die den Verein führt". Auch sei der Fußballverein ein kultureller Mittelpunkt des Dorfes und erfülle wichtige Aufgaben für das gesamte Dorf.

Geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Dieter Best und Roland Bach. 40 Jahre und länger sind Josef und Julia Best, Stefan Fuchs, Hans-Jürgen Guss, Gisbert Klaus, Giovanni Moro, Thomas Schuler, Christoph Steininger sowie Steffen Treitz beim FC.

Zum Thema:

Auf einen Blick 1. FC Bierbach : Gründungsjahr: 1921; 350 Mitglieder; Vorsitzender: Otto Wagner; stellvertretender Vorsitzender: Sascha Hoffmann; Kassierer: Joachim Ripperger; Schriftführer: Yves Jacob; Jugendwart: Bolko Szczepanski; Abteilungsleiter Fußball: Gerd Huber, AH: Rainer Hartmann, Top Fit: Norbert Schneider, Gymnastik : Christine Wagner; Beisitzer: Hans Matula, Steffen Treitz, Roland Wack. ott