1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

Auf der Aßweiler Kerb werden die Bräuche noch gepflegt

Auf der Aßweiler Kerb werden die Bräuche noch gepflegt

Ausgraben der Kerb, Kerwerede, Hammelaustanz und Beerdigung des traditionellen Orts-Höhepunkts: Bis zum Mittwochabend ließ im Blieskasteler Stadtteil Aßweiler die Straußjugend das zünftige Kerwetreiben hochleben.

Es gibt nur noch wenige Orte im Bliestal, in der die Kerwe ununterbrochen seit Jahrzehnten nach der alten Tradition stattfindet. "Wir sind froh, dass es bei uns noch genügend Mädels und Jungs gibt, die sich für den Fortbestand der Kerwe begeistern", freute sich Ortsvorsteher Roland Engel, dessen Sohn Johannes mit der Jungen Union freitags und samstags auf den Usner-Parkplatz zu einer Disco einlud. Die Auflagen der Stadt dazu waren auch Thema der schmissig vorgetragenen Kerwe-Rede vor großem Publikum am Sonntag.

Zünftig, wie sellemols mit Zylinder und in lustigen Zeilen, berichtete nämlich Redner Maurice Anna von den Anordnungen der Stadt Blieskastel für die Durchführung der Disco, die 60 Zaunelemente mit einer Länge von 180 Metern erfordert habe. "Beim besten Willen, die Auflagen sind fast nicht zu erfüllen", so Anna, der auch die überregional beachtete morgendliche Flucht von Jogger Wolfgang Dauber vor einem wilden Geißbock als eine der Episoden aus dem Dorfgeschehen pointiert auf die Schippe nahm. 18 Straußbuben und -mädels hatten den prächtigen Kerwestrauß geschmückt, auch heuer feierte die Ex-Straußjugend um Anna Schuwer, Max Mayer und Oberpräsident Maik Zahm kräftig mit. "Für die aktuelle Straußgesellschaft haben die Älteren zur Stärkung eigens eine Suppe Marke ,Was das Herz begehrt' gekocht und im Gasthaus Schuwer serviert", verriet Maik Zahm.

Erstmals an der Kerb lud der sehr aktive Frauenbund zu Kaffee und Kuchen ein und der Gemeindeausschuss der Pfarrei tischte Elsässer Spezialitäten auf. Für Verköstigung sorgte an zwei Tagen auf dem Dorfplatz der TV, beim Lumpenzug durchs Dorf verwöhnten die Einwohner gerne die Straußjugend und zugegriffen wurde beim beliebten Leberknödelessen beim Schuwer Kurt.

Seit Jahrzehnten kommt Schausteller Paul Roos mit seinem Karussell zur Freude der Kinder auf die Aßweiler Kerb. Roland und Andrea Engel sowie Dirk Hawener überraschten den Mann aus Niederlinxweiler mit einem Geschenk, feierte er doch just auf der Kerb seinen 80. Geburtstag.

Mit zu den Höhepunkten zählte das Hammelaustanzen am Dienstag. Mit flotter Begleitung des MV Aßweiler ging es für Besucher und Straußjugend Hand in Hand mit dem Hammel - kein echter - im Kreis herum. Letztlich wurden Sabine Neu und Dominik Berger als neue Hammelkönige gekrönt. "Der Zuspruch und das Engagement aller an den fünf Tagen zeigt: Die Kerb lebt und gehört in Aßweiler einfach dazu", stellte Roland Engel nach der Kerwe-Beerdigung fest.