Klosterfest in Blieskastel Am Sonntag wird am Blieskasteler Kloster gefeiert

Blieskastel · Am Sonntag, 30 Juni wird auf dem Klosterberg das 16. Blieskasteler Klosterfest gefeiert. Beginn ist um elf Uhr mit einem Festgottesdienst mit dem Guardian Pater Mateusz sowie Weihbischof Otto Georgens.

Blieskastels Ortsvorsteher Jürgen Trautmann (rechts) ist mit dem Orchesterverein Lautzkirchen seit Beginn des Klosterfestes dabei. Ein Prost mit dem Guardian Pater Mateusz darf nicht fehlen.

Blieskastels Ortsvorsteher Jürgen Trautmann (rechts) ist mit dem Orchesterverein Lautzkirchen seit Beginn des Klosterfestes dabei. Ein Prost mit dem Guardian Pater Mateusz darf nicht fehlen.

Foto: Hans Hurth​

Die musikalische Umrahmung übernimmt der Männer-Gesangverein Peppenkum.

Um 12 Uhr startet die weltliche Feier auf dem Klosterhof mit dem Fassanstich durch Bürgermeister Bernd Hertzler, Schirmherr Innenminister Reinhold Jost wird an Nachmittag erwartet. Wie seit Beginn des ersten Festes spielt der Orchesterverein Lautzkirchen unter Leitung von Andreas Kiefer zünftig auf. Mit dem 16. Klosterfest steht das Jubiläum „100 Jahre Grundsteinlegung der Wallfahrtsstätte“ auf dem Programm. Dazu wird der ehemalige Fachbereichsleiter für Kultur und Heimatpflege beim Saarpfalz-Kreis, Bernhard Becker, um 15 Uhr in der Kirche in einem Vortrag auf die Baugeschichte blicken. Für die Jüngsten ist im Klosterkeller eine Kinderkreativ-Ecke eingerichtet, und für Stärkung sorgen Edina und Elmar Becker mit ihrem Team von der „Pilgerrast“.

Jürgen Trautmann ist noch wenige Tage Ortsvorsteher von Blieskastel-Mitte, er war zugleich über ein Jahrzehnt Vorsitzender des Orchestervereins (OV) Lautzkirchen. Im Gespräch mit unserer Zeitung blickte Jürgen Trautmann als Ideengeber auf die Anfänge des beliebten Festes zurück. „Zunächst wollten wir vom OV Lautzkirchen im Klosterhof nur ein kleines Frühschoppenkonzert geben. Doch der Gedanke entwickelte sich rasch weiter, über den Ortsrat-Mitte erklärten immer mehr Vereine sich bereit, beim ersten Klosterfest im Jahr 2006 mitzumachen“. 17 Gruppen, Musik- und Gesangsformationen sowie viele ehrenamtliche Helfer zählte die Premiere. Ein Jahr zuvor hatten nach dem Wegzug der bayerischen Kapuziner die polnischen Minoriten- Patres die Nachfolge im Bliestal angetreten. Das erste Klosterfest war gleich ein Erfolg.

Der heutige Pfarrer der Großpfarrei Heiliger Franz von Assisi, Pater Hieronim, denkt besonders gerne an das erste Fest, feierte er doch nach dem Praktikum in Blieskastel seine Nachprimiz. „Das Klosterfest brachte Menschen zum Kloster, die sonst nicht kommen, aber bestimmt wiederkommen“, hielt Thomas Toussaint, bis heute engagierter Helfer fest. Der Fanfarenzug der Feuerwehr Bierbach leitete das zweite Klosterfest ein, die Hilfsbereitschaft war noch größer. 110 Helfer waren dabei, fleißige Hausfrauen hatten 162 Kuchen gebacken, und Musiklehrer Christoph Nicklaus stellte eigens einen 15-köpfigen Gospel- Frauenchor zusammen.

Im Jubiläumsjahr der Reformation und als Zeichen gelebter Ökumene genügte 2017 Schirmherr Pfarrer Matthias App ein satter Schlag zum Anstich des Gestensaft-Fasses. Mehrmals bereicherten das Klosterfest Musikvereine der Region, die Rover-Runde um Klaus Musseleck und der Chor Quer-Beat aus Erfweiler/Ehlingen. Der Erlös bei allen Festen floss der Renovierung des Klosters zu.