Afrikaklänge in Webenheim

Webenheim. Die Saarpfalz-Werkstatt (SWA) in Webenheim erfüllte sich einen ersehnten Wunsch: die Anschaffung von "Afrikanischen Bass-Instrumenten" für die Werkstattbeschäftigten. Die Spender übergaben innerhalb einer kleinen Feierstunde die vielfältigen Instrumente

Webenheim. Die Saarpfalz-Werkstatt (SWA) in Webenheim erfüllte sich einen ersehnten Wunsch: die Anschaffung von "Afrikanischen Bass-Instrumenten" für die Werkstattbeschäftigten. Die Spender übergaben innerhalb einer kleinen Feierstunde die vielfältigen Instrumente. Die Wunschliste der Instrumente war von einigen Werkstattbeschäftigten und SWA-Gruppenleitern zusammengestellt worden. Dazu gehören neben den besonderen afrikanischen Bass-Trommeln auch Congas/Percussioninstrumente, Tempelblock, Kambala-Basstrommeln, Bongos, Chinabecken und Maracas. Wie die Saarpfalz-Werkstatt weiter mitteilt, wurde die Anschaffung der Instrumente durch eine Spende in Höhe von 1 340 Euro durch den Rotary Club Homburg-Zweibrücken sowie durch den Partnerclub aus den Nordvogesen (La Petite Pierre) ermöglicht.Größter Betrag aus Homburg Zur Übergabe waren sogar Roland Osswald und seine Frau Denise aus dem Elsass angereist. Der Löwenanteil der Spende stammt vom Ingenieurbüro Rogmann (IBR) aus Homburg. "Wir freuen uns, mit dieser Spende einen kleinen Beitrag zur musikalischen Erziehung der Betreuten in der Werkstatt leisten zu können. Seit einigen Jahren spenden wir die Weihnachtsgeschenke für die Kunden an Hilfsorganisationen", äußerte sich Tanja Wahlen, Mitarbeiterin und Verantwortliche für die Spendenverteilung beim IBR bei der Übergabe der Instrumente. Die Leiterin Begleitender Dienst, Maria Geraci, bedankte sich im Namen der Saarpfalz-Werkstatt bei allen Sponsoren. Die Werkstattbeschäftigten versprachen, die Übungen an den Instrumenten umgehend aufzunehmen und bald erste Ergebnisse präsentieren zu wollen. red