39 Proben und 17 Aufführungen

Blieskastel · Die Mitglieder des Chores der Blieskasteler Schlosskirche blicken auf ein erfolgreiches vergangenes Jahr zurück. Dies war die einhellige Meinung bei der Generalversammlung, die jetzt stattfand. Dort wurden auch das neue Programm festgelegt.

 Der Chor der Blieskasteler Schlosskirche. Foto: Chor

Der Chor der Blieskasteler Schlosskirche. Foto: Chor

Foto: Chor

Die Festlegung des Jahresprogramms, der Wechsel des Chorleiters und eine zufriedenstellende Finanzlage waren die herausragenden Merkmale der diesjährigen Generalversammlung des Chores der Schlosskirche Blieskastel . Im Bericht des 2. Vorsitzenden Manfred Greff ging es auch um die 17 Aufführungen im vergangen Jahr. Als Höhepunkt wurde neben dem Jubiläumskonzert des Freundeskreises Saarpfälzische Musiktage in der Schlosskirche die Aufführung der Dvorák-Messe in der Hofkirche Dresden erwähnt. Die "Schola Cantorum" konnte ebenfalls wieder auf einige Auftritte zurückblicken. Die stattgefunden Chorfahrt nach Dresden war ausgebucht, die Reiseziele sehenswert und die Fahrt wieder sehr gut organisiert.

Im Laufe der Versammlung einigte man sich bereits auf das Fahrtziel für die Fahrt im Jahr 2016. Die Fahrt wird nach Österreich ins Allgäu führen. Der Chor probte 2014 insgesamt 39-mal. Alle Proben wurden Rosi und Hermann Schweigert besucht. Auf immerhin noch stolze 37 Probenbesuche können Waltraud Sand, Gudrun Bank, Elisabeth Reinhard, Horst Schmitt und Friedrich Kostyra verweisen. Der Chor zählt momentan einen Mitgliederstand von 35 aktiven Sängerinnen und Sängern. Hier hat der Chorleiterwechsel ein Zuwachs an aktiven Mitgliedern gebracht. Chorleiter Manfred Degen sprach in seinem Bericht die Vernetzung des Bischöflichen Kirchenmusikalischen Instituts (BKI) an. Hier war Blieskastel bereits vor 40 Jahren eine Außenstelle des BKI Speyer. Mittlerweile werden in Blieskastel auch wieder Schüler des BKI unterrichtet.

Degen plant die Teilnahme des Chores an einem der kommenden Diözesan-Musiktage, auch wäre ein Auftritt in Maria Rosenberg denkbar. Die Hauptaufgabe des Chores, so Degen weiter, bleibt aber die Mitgestaltung der Liturgie in den Gottesdiensten in der Schlosskirche. Im Kassenbericht von Anne Welsch wurde eine zufriedenstellende Finanzlage festgestellt. Als Nachfolger des Vizedirigenten Manfred Greff wurde Sebastian Brand gewählt.