Polizeibericht: 19-Jähriger war im psychischen Ausnahmezustand

Polizeibericht : 19-Jähriger war im psychischen Ausnahmezustand

Das Verhalten eines 19-Jährigen aus Blieskastel hat am Donnerstagnachmittag für Verunsicherung in Niederwürzbach gesorgt. Wie die Polizei berichtet, sei der junge Mann auf das Spielplatzgelände der Kita gekommen, habe gegenüber den Erzieherinnen „wirre Angaben“ gemacht, dass er eine Freundin namens Eva suche. Nach Vorzeigen seines Ausweises sei er von der Leiterin der Kita vom Gelände verwiesen worden. „Da er schließlich scheinbar ziellos auch weitere Passanten anpöbelte, anfasste und auffälliges Verhalten zeigte, wurde er vom Personal des Kindergartens aufgefordert zu warten bis die verständigte Polizei vor Ort eintreffe.

Dem leistete er auch Folge“, so die Polizei weiter. Es sei festgestellt worden, dass sich der Mann augenscheinlich in einem „drogenbedingten psychischen Ausnahmezustand“ befand. Ein hinzu gerufener Arzt habe ebenfalls Behandlungsbedarf bestätigt, woraufhin der 19-Jährige in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen wurde. „Noch am Abend teilten aufgrund der Kommunikation in den sozialen Netzwerken mehrere Eltern ihre Besorgnis der Polizei mit. Im Rahmen der Umfeldermittlungen ergaben sich keine Hinweise darauf, dass das Verhalten des psychisch kranken Mannes einen sexuellen oder einen Schul- oder Kindergartenbezug hatte.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung