1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Lokale Sieger: Zwei erste Plätze bei der Fahrrad-Geschicklichkeit

Lokale Sieger : Zwei erste Plätze bei der Fahrrad-Geschicklichkeit

Merle Müller und Antonia Hofmann vertreten den Saarpfalz-Kreis am 20. Juni beim Landesentscheid.

„Rechts vor links beachten und konzentriert bleiben.“ Über die Lautsprecheranlage der Verkehrsschule Bexbach im Blumengarten drangen die Hinweise von Polizeikommissar Uwe Grub an die 22 Viertklässler aus zahlreichen Schulen des Saarpfalz-Kreises.

Auf dem Übungsparcours der Verkehrsschule galt es, sich mit dem Rad auf den anstehenden Bezirks-Wettkampf im Radfahren vorzubereiten. Und das war mehr als wichtig, wenn man sich anschließend in den beiden Prüfungen als einer der beiden Besten des Wettkampfes für den Landesentscheid qualifizieren wollte. Im vergangenen Jahr lernten rund 400 Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Grundschulen Bexbach, Frankenholz, Oberbexbach, Limbach, Kirkel-Neuhäusel, Assweiler, Reinheim und Medelsheim sowie der Waldorfschule Bexbach von Uwe Grub, dem Leiter der Verkehrschule Bexbach, das richtige Verhalten als Radfahrer im Straßenverkehr. Die Klassenbesten durften nun zum Bezirks-Entscheid für den Saarpfalz-Kreis antreten.

 Zunächst fuhr jeder Schüler drei Minuten einen festgelegten Kurs im Straßenverkehrs-Parcours der Bexbacher Verkehrsschule. Anschließend hieß es: Freie Fahrt. „Da gilt es, sehr viel zu beachten, nicht nur die Regel ,rechts vor links’ “, sagt Polizeikommissar Uwe Grub, der für die Durchführung des Wettbewerbs Hilfe seiner Kollegen erhielt: aus der Verkehrsschule Homburg war das Hauptkommissar Robert Schmidt und aus St. Ingbert Polizeioberkommissarin Isabell Jurascheck.

 Nach über einer Stunde waren die Würfel gefallen. Die besten drei Fahrer standen fest. Aber wer hat gewonnen? Vor der Verkündung der besten Teilnehmer bedankte sich Bexbachs Bürgermeister Thomas Leis bei Uwe Grub für dessen Einsatz bei der Ausbildung der jungen Radfahrer. „Sicherheit auf dem Rad und das sichere Fahren im Straßenverkehr ist äußerst wichtig, um ohne Unfall zur Schule und wieder nach Hause zu kommen.“ Grub hielt fest, dass es diesmal nicht nur einen Sieger sondern mit Merle Müller aus der Grundschule Frankenholz und mit Antonia Hofmann aus Bexbach zwei Siegerinnen gab. „Beide waren punktgleich“, so der Polizeikommissar der Bexbacher Verkehrsschule. Auf ein Stechen um den Gesamt­sieg hatte man im Gegensatz zu den Vorjahren verzichten. Platz drei holte sich Lilly Mathieu aus der Grundschule Reinheim. Als beste Schule im Ausbildungsjahr 2017 erhielt die Waldorfschule Bexbach einen großen Pokal.

 Merle Müller und Antonia Hofmann werden den Saarpfalz-Kreis am 20. Juni bei der Landesmeisterschaft vertreten. Sie können auf einen gewissen Heimvorteil hoffen, denn auch diese Meisterschaft findet dann wieder auf dem Straßenparcours der Verkehrsschule in Bexbach statt. Und da haben sie ja jetzt den ersten wichtigen Erfolg bereits feiern können.