282 000 Euro Zuschuss für Glanhalle Mehr Platz für Vereine in Höchen

Höchen · Staatssekretär Sebastian Thul übergibt Zuwendungsbescheid über 282 000 Euro.

 Staatssekretär Sebastian Thul (r.) übergibt dem Bexbacher Bürgermeister Christian Prech (2. v. r.) den Zuwendungsbescheid für die Glanhalle Höchen. Mit dabei: die Ortsvorsteherin von Höchen, Evi Scherer (2. v. l.) und der Kreisvorsitzende der CDU Saarpfalz, Alexander Funk (l.)

Staatssekretär Sebastian Thul (r.) übergibt dem Bexbacher Bürgermeister Christian Prech (2. v. r.) den Zuwendungsbescheid für die Glanhalle Höchen. Mit dabei: die Ortsvorsteherin von Höchen, Evi Scherer (2. v. l.) und der Kreisvorsitzende der CDU Saarpfalz, Alexander Funk (l.)

Foto: Sven Klein

Die Mehrzweckhalle Glanhalle in Höchen wird viel durch die Bürger genutzt, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz. Allerdings sei die Halle mit integrierter Kindertagesstätte und Feuerwehrgerätehaus im Untergeschoss kein klassisches Gemeinschaftshaus. Die hohe Auslastung biete wenig Spielraum für Sitzungen und sei für Kleingruppenaktivitäten aufgrund ihrer Größe eher ungeeignet. Momentan konzentrieren sich die Aktivitäten der örtlichen Vereine in der stark sanierungsbedürftigen alten Schule von Höchen. Mit diesen beengten Verhältnissen gab sich die engagierte Dorfgemeinschaft nicht zufrieden. So entstand in Bürgerarbeitsgruppen die Idee, an die Glanhalle einen zusätzlichen multifunktionalen Dorfgemeinschaftsraum anzubauen.

Das Saar-Umwelt-Ministerium unterstützt das Vorhaben der Höcher. Umweltstaatssekretär Sebastian Thul übergab dazu einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 282 000 Euro. „Zeitgemäße Infrastruktur und ein Treffpunkt für die Vereins- und Dorfgemeinschaften sind das A und O, um ein lebendiges Miteinander und die Zukunftsfähigkeit der Dörfer sicherzustellen“, so Thul. Der Staatssekretär hob besonders das Engagement der Bürgerarbeitsgruppen in Höchen hervor, die sich aktiv um die Entwicklung ihres Dorfes bemühen. Beim letzten „Unser Dorf hat Zukunft“-Wettbewerb waren sie deshalb bereits für den Sonderpreis des Ministers „Miteinander leben im Dorf“ nominiert.

Wenn der neue Anbau der Glanhalle steht, wird die alte Schule abgerissen. Der neue Multifunktionsraum soll, inklusive mehrerer Nebenräume, Sanitäranlagen und einem gemeinsamen Foyer, modern und barrierefrei gestaltet werden. Zudem sind eine variable Außenbühne und Ausschankmöglichkeiten geplant.