Windpark komplett: Windpark Höcherberg ist komplett

Windpark komplett : Windpark Höcherberg ist komplett

Das fünfte Windrad ist montiert, die ersten Anlagen produzieren bereits Strom.

Auch das fünfte und damit letzte Windrad des Windparks Höcherberg wurde dieser Tage erfolgreich aufgestellt. In 137 Meter Höhe wurden die mehr als 60 Meter langen Rotorblätter montiert. Das teilt der Projektentwickler Juwi mit. Der Aufbau sei damit abgeschlossen. Die ersten Anlagen haben bereits Strom ins Netz eingespeist. Nach vollständiger Inbetriebnahme wird der 16,5 Megawatt starke Windpark pro Jahr mehr als 40 Millionen Kilowattstunden Ökostrom erzeugen – genug für mehr als 12 000 Haushalte. Verglichen mit Strom aus konventionellen Kraftwerken vermeidede Windpark laut Betreiberangaben jährlich den Ausstoß von knapp 40 000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid.

Die Juwi-Gruppe zählt nach eigenen Angaben zu den führenden Spezialisten für erneuerbare Energien. Der Erneuerbare-Energien-Pionier mit starker regionaler Präsenz biete die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung erneuerbarer Energieanlagen an. Zu den Geschäftsfeldern der Gruppe zählten vor allem Projekte mit Wind- und Solarenergie, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Gegründet wurde das Unternehmen 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. Die Gruppe beschäftigt weltweit rund 1000 Mitarbeiter und ist auf allen Kontinenten mit Projekten und Niederlassungen präsent. Bislang habe man im Windbereich weltweit mehr als 950 Windenergie-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 2100 Megawatt an rund 150 Standorten realisiert.

Wie an anderen geplanten Standorten für Windkraft-Anlagen gab es auch am Höcherberg Proteste. Die fünf Windräder stehen sowohl auf Bexbacher als auch auf Neunkircher Bann. Hier wie da bildeten sich Bürgerinitiativen (wir berichteten).

Mehr von Saarbrücker Zeitung