1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Wenn drei Väter für Paul zahlen dürfen

Wenn drei Väter für Paul zahlen dürfen

Oberbexbach. Alimente bis zur Rente? Diese Frage stellt sich im gleichnamigen aktuellen Stück der Theatergruppe der TV Oberbexbach. Unter der Regie von Herbert Bruder proben zwölf Aktive mittlerweile im achten Jahr mit ungebremster Begeisterung. Der Stoff wurde von Patrick Weber lokal und mundartlich aufgepeppt und verspricht wieder jede Menge Lacher

Oberbexbach. Alimente bis zur Rente? Diese Frage stellt sich im gleichnamigen aktuellen Stück der Theatergruppe der TV Oberbexbach. Unter der Regie von Herbert Bruder proben zwölf Aktive mittlerweile im achten Jahr mit ungebremster Begeisterung. Der Stoff wurde von Patrick Weber lokal und mundartlich aufgepeppt und verspricht wieder jede Menge Lacher. Zum Inhalt des neuen Theaterstücks:Drei Väter hat Paul Finkbeiner dank der Raffinesse seiner Mutter. Natürlich sind es nicht leibliche, sondern Zahlväter. Sie hat es tatsächlich fertig gebracht, alle drei über zwanzig Jahre zur Kasse zu bitten.

Zunächst wissen die drei nichts voneinander und jeder von ihnen zahlte bereitwillig, da er tatsächlich zur fraglichen Zeit ein Techtelmechtel mit der ehemaligen Tänzerin hatte. Einer ist der Besitzer der Künstleragentur "Dingsda", Karl Vogler, der zweite sein Kompagnon Toni Meiser und der dritte ein arbeitsloser Zauberkünstler.

Hätte sich Voglers Tochter Claudia nicht ausgerechnet in Paul Finkbeiner verliebt, wäre nie etwas von der Geschichte ans Tageslicht gekommen. So aber wird es schlimm für die Verliebten, denn Karl Vogler muss glauben, dass die zwei Geschwister sind und ist strikt gegen eine Verbindung. Dabei mischen die Angestellten der Agentur kräftig mit. Die beiden Sekretärinnen können sich nicht ausstehen und führen einen unerbittlichen Kleinkrieg gegeneinander. Der ehemalige Schnelldichter Miller trägt mit seinen Versen leidlich zur Heiterkeit bei.

Durch einen indiskreten Detektiv werden die Angestellten zudem über das Vorleben ihrer Chefs aufgeklärt und rätseln nun eifrig mit, ob sich die jungen Leute lieben dürfen. Pauls Mutter weiß als Einzige, wer der wirkliche Vater ist. Aber das wird erst ganz am Schluss verraten. Bis zu diesem Happy End finden sich noch andere Paare in diesem Verwirr- und Entwirrspiel. red

Auf einen Blick

Premiere ist am Samstag, 6. Oktober, um 19.30 Uhr im Volkshaus in Oberbexbach. Weitere Vorstellungen am Sonntag, 7. Oktober, sowie am Freitag 12. und Samstag 13. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es bei Optik Schuck, Rathausstraße 25 in Bexbach sowie in der Rathaus-Apotheke in Oberbexbach, Frankenholzer Straße 104 (am Verkehrskreisel), oder bei Emely Hartmann unter Tel. (0 68 26) 89 05. red