1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Wanderung in Bexbach und durchs Biosphärenreservat

Wanderungen im September : Zu Fuß oder radelnd durch den Kreis

Gleiche mehrere spannende Wanderungen führen im goldenen September durch den Saarpfalz-Kreis. Mal kann man die ehemalige Bergmannswelt erkunden, mal verbindet man das Wandern mit einem besonderen Menü.

„Schwarzes Gold, hartes Brot, Industriekultur in Bexbach“ hinter diesem Titel steckt eine spannende und geschichtsreiche Wanderung. Am Samstag, 26. September, empfängt Thomas Klein interessierte Wanderer am Standort des ehemaligen Jägerhauses Nordfeld in Höchen und führt sie während der etwa fünf Kilomenter langen Wanderung zu den Relikten des historischen Grubenpfades „Consolidiertes Nordfeld“. Durch den idyllischen Wald des Höcherberges, vorbei an den Überbleibseln des Bergbaus, wie den Schachtanlagen Wilhelmine und Fortuna, dem Stollenmundloch und der monumentalen Rampe des einstigen Verladebahnhofs, erleben die Teilnehmer viele interessante Geschichten aus der damaligen Bergmannswelt, schreibt die Saarpfalz-Touristik weiter.

Die Tour ist mit 3,5 Stunden mittelschwer, startet um 14 Uhr, sie kostet fünf Euro pro Person. Der Wanderführer Klein lädt seine Teilnehmer noch zu einem kleinen Imbiss ein, der im Preis enthalten ist. Wer mit der Bahn anreisen möchte, steigt in Bexbach oder Homburg Hauptbahnhof aus und fährt mit der Buslinie 505 weiter nach Höchen Römerstraße. Anmeldeschluss ist der 23. September.

Nicht alltägliche Gaumenfreuden genießen, auf unterhaltsame Weise viel Neues erfahren und dabei auf einem der schönsten Wanderwege der Region herrliche Ausblicke und eher unbekannte „Perlen“ am Wegesrand kennenlernen – all das bietet die am 20. September von der Saarpfalz-Touristik in Homburg angebotene Soirée „Wanderlust und Tafelfreuden“. Dabei vereint diese besondere kulinarisch-kulturelle Tour vieles von dem, was Homburg sowie die Genuss-, Erlebnis- und Kulturregion zwischen Saar und Pfalz auszeichnet: Nach einer Wanderung teils abseits ausgetretener Pfade lernt man einen Teil des Unesco-Biosphärenreservates Bliesgau kennen, der zugleich Station der Barock-Straße Saar-Pfalz ist. Teilweise ist man hierbei auf einem Abschnitt des Jakobswegs sowie des Premium-Wanderwegs „Schlossberg-Tour“ unterwegs. Im Restaurant des Schlossberg-Hotels können die Gäste schließlich ein nach Originalrezepten des 18. Jahrhunderts zubereitetes Drei-Gänge-Menü mit eigens zum Menü ausgewählten, historisch belegten Getränken verkosten. Für die Wanderung wird festes Schuhwerk und eine gewisse Grundkondition empfohlen. Treffpunkt ist am Sonntag, 20. September, um 16 Uhr der Haupteingang des Schlossberg-Hotels, Schlossberg-Höhen-Straße 1, Homburg. Anmelden kann man sich bis zu 17. September.

Wer lieber auf dem Rad unterwegs ist, dem bieten sich zwei reizvolle Touren, bei dem man den nördlichen beziehungsweise den südlichen Teil der Biosphäre erkundet. Die Teilnehmer sind mit ihrem eigenen Rad dabei, denn aufgrund der hohen Nachfrage nach E-Bikes verleiht der Partner aus Blieskastel momentan weder diese noch normale Fahrräder. Am Sonntag, 27. September, startet die südliche Tour mit einer Streckenlänge von circa 47 Kilometern um 10 Uhr, ab dem Parkplatz am Bahnhof in Blieskastel-Niederwürzbach. Endpunkt gegen 16 Uhr ist das Gestüt Triebscheiderhof.

Am Sonntag, 20. September, geht die nördliche Tour mit einer Streckenlänge von circa 45 Kilometern um 10 Uhr, ab dem Bahnhof in Blieskastel-Lautzkirchen los. Die Teilnehmer sind auf dem Bliestal-Freizeitweg durch die grüne Auenlandschaft zwischen Blieskastel und Homburg unterwegs. Die Radstrecke verläuft auf einem Teilabschnitt des Glan-Blies-Radweges. Es gibt auch einen Abstecher zum Berghof Einöd samt Führung in der Bliesgau Öl- und Senfmühle inklusive Verkostung der regionalen Ölsorten. Weitere Stationen sind das Beeder Biotop, der Geistkircher Hof in St. Ingbert-Hassel. Die Tour endet im Restaurant „Zum Pferchtal“ in Blieskastel-Lautzkirchen.Die Touren dauern jeweils circa 6 Stunden zwischen 10 und 16 Uhr.

Generell gelten alle momentan gültigen Corona-Hygiene-Vorschriften, diese erfahren die Teilnehmer jeweils bei der Anmeldung.

Weitere Informationen, auch zu den Kosten, und Anmeldungen bei: Saarpfalz-Touristik, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel. (0 68 41) 1 04 71 74, Fax 1 04 71 75, E-Mail: touristik@saarpfalz-kreis.de