Viele Gäste zum 120. Geburtstag

Dem der MGV Liederkranz Frankenholz geht es wie anderen Chören: es gibt immer weniger Mitglieder. Mit Hilfe eines Projektchores gab es nun aber dennoch ein sehr erfolgreiches Jubiläumskonzert. Mit guter Stimmung und vielen Gästen.

Wenn in diesen Tagen ein Männergesangverein sein 120-jähriges Bestehen feiern kann, dann ist das nichts Alltägliches. Denn: Vielen Vereinen sind in den zurückliegenden Jahren die Mitglieder verloren gegangen. Auch der MGV Liederkranz Frankenholz kann davon ein trauriges Lied singen. Doch ist es dem Verein unter Führung der ersten Vorsitzenden Miriam Leis gelungen, trotzdem ein imposantes Jubiläumskonzert zum Geburtstag auf die Beine zustellen. Der Schauplatz: Das Martin-Niemöller-Haus in Frankenholz am Sonntagnachmittag. Dorthin hatte der Verein eingeladen, um seinen Geburtstag zu feiern. Und die Resonanz zeigte, dass Chormusik mitunter zwar an einem Mangel an Sängern leidet - nicht aber an einem Mangel an Zuhörern. Über 100 Gäste hatten sich eingefunden, mit so viel Zuspruch hatte man nicht gerechnet.

Den Gästen präsentierte der Verein in Sachen Männergesang einen eigens gegründeten Projektchor. Dabei wurden die eigentlichen Sänger des MGV Liederkranz durch Stimmen des Bexbacher Chörchens, von der Chorgemeinschaft Lyra Oberbexbach und anderen Aktiven unterstützt. Für Isolde Fernes-Blatt, die am Sonntag die musikalische Gesamtleitung des Konzertnachmittags hatte, sind solche Projekt-Chöre ein Teil der Zukunft der Chormusik . "Bei solchen Projekten müssen sich die Leute nicht festzulegen, es handelt sich um eine überschaubare Zeitspanne. So lange engagieren sich die Teilnehmer und dann haben sie wieder frei. Ich denke, das ist die Zukunft."

So war das Konzert des MGV Liederkranz gleichsam ein Blick in die eigene Vergangenheit und zeitgleich auch ein Fingerzeig in die Zukunft der Chormusik . Abgesehen davon war die Jubiläumsvorstellung vor allem aber eines: Ein richtig schöner Nachmittag, ganz gewidmet dem gesungenen Wort. Dafür sorgte neben dem Männer-Projekt-Chor des MGV Liederkranz Frankenholz auch der gemischte Chor des Vereins und der Katholische Kirchenchor St. Josef Frankenholz unter der Leitung von Pia-Maria Herrmann. Deren Tochter Elena gab dem Konzert per Geige eine besondere Note, Isabel Schmoll zauberte am Klavier mit Schuberts "Valse Noble" eine instrumentale Musikfarbe ins Niemöller-Haus. Miriam Leis, die erste Vorsitzende des MGV Liederkranz Frankenholz , zeigte sich in ihrer Begrüßung dankbar, dankbar für den großen Zuspruch zum Jubiläumskonzert und dankbar für die Unterstützung aus den Reihen anderer Chöre und der Frankenholzer Bürgerschaft. Auch Miriam Leis rückte Mangel an Sängern in den Mittelpunkt ihrer kurzen Rede, umso mehr freue sie sich darüber, dass es trotzdem und durch Gründung des besagten Projektchores gelungen sei, das Jubiläum nicht nur als Datum zu feiern. "Ich danke allen Unterstützern, die dies möglich gemacht haben."

Im Jubeljahr des MGV Liederkranz Frankenholz war das Konzert am Sonntagnachmittag kein Einzelereignis: Am Freitag, 17. Juni, geht es ab 18 Uhr im Bürgerzentrum in Frankenholz weiter mit dem "Tag des Liedes".