SV Höchen hat den Anschluss in der Kreisliga noch nicht verloren

Höchen · In der Fußball-Kreisliga A Saarpfalz scheinen derzeit Spitzenreiter DJK Elversberg mit seinen 27 Punkten aus elf Spielen sowie die DJK Münchwies mit ihren 26 Zählern aus zehn Partien die besten Aufstiegschancen zu haben. Der Tabellenfünfte SV Höchen sicherte sich aus seinen ersten zehn Begegnungen 18 Punkte und liegt vor der Heimpartie am Sonntag um 15 Uhr gegen den Neunten FV Neunkirchen noch in Schlagdistanz. Zuletzt wurde zu Hause der bisherige Dritte SVGG Hangard II mit 3:1 bezwungen. "Das war auf jeden Fall ein verdienter Sieg. Hätten wir unsere Chancen konsequenter genutzt, wäre das Ergebnis deutlicher ausgefallen", weiß Höchens Trainer Heiko Ecker.

Nach einer guten Vorbereitung schlug bei seiner Elf das Verletzungspech zu. "Was wir derzeit für Ausfälle haben, ist nicht mehr normal", meint Ecker. So hat es mit Patrick Fohr, Mirko Holzmayr sowie Florian Berger gleich drei Spieler mit Kreuzbandrissen erwischt. Pascal Niklos muss aufgrund eines Bänderrisses in der Schulter operiert werden. Und Tobias Hebel fehlt seit einigen Wochen wegen starker Kreuzschmerzen . Zudem zwickt es Dominik Sorg im Knie. "Dennoch wollen wir so weit oben wie möglich mitspielen", sagt Ecker.

fupa.net