Sportverein Höchen ist auf der Suche nach Schiedsrichtern

Höchen · Neuwahlen und Ergänzungswahlen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des SV Höchen. Der Verein will sich um neue Mitglieder bemühen, den Mitgliedsbeitrag will man möglichst beibehalten.

In der Jahreshauptversammlung des SV Höchen wurde Petro Epp erneut für weitere zwei Jahre zum gleichberechtigten Vorsitzenden gewählt. Neuer Spartenleiter Fußball ist Jonas Omlor. Für das Amt des Pressewarts wurde kein Kandidat gefunden, und so erklärte sich die bisherige Pressewartin und Schriftführerin Astrid Keller bereit, die Arbeit noch weitere zwei Jahre fortzusetzen. Zu Beisitzern wurden Pascal Niklos, Kevin Liebhart und Patrick Fohr gewählt, teilt der Verein weiter mit.

Da Kassenprüfer Jonas Omlor nun Spartenleiter Fußball ist, kann er laut Satzung nicht mehr Kassenprüfer sein. Also wurde Heiner Scherer zum Kassenprüfer für ein Jahr und Lukas Wimmer zum neuen Kassenprüfer für zwei Jahre gewählt. Anton Poll und Benjamin Sorg werden für weitere zwei Jahre als Platzkassierer fungieren. Der Abteilungsleiter AH (Volker Keller), die Spartenleiterin Tennis (Beate Hebel) und die Spartenleiterin Boule (Ute Polei), die alle drei bereits in ihren vorausgegangenen Abteilungs-Mitgliederversammlungen gewählt wurden, wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Die Vereinssatzung wurde um einen Satz ergänzt, der die Verankerung der Ehrenamtspauschale in der Vereinssatzung aufgrund gesetzlicher Vorgaben regelt. Die Satzungsänderung wurde von der Versammlung einstimmig genehmigt. Unter dem Punkt "Verschiedenes" wurde unter anderem eine eventuelle Beitragsanpassung besprochen. Den Mitgliedsbeitrag zu erhöhen, zieht man vorerst noch nicht in Betracht, vielmehr möchte man die Beiträge durch Mitgliedergewinnung für den Förderverein regeln, heißt es. Nach Fastnacht findet die Mitgliederversammlung des Fördervereins statt, zu der alle Interessierten eingeladen sind. Der genaue Termin wird zeitnah bekannt gegeben.

Ein weiteres Thema war der vom Fußball-Verband überarbeitete Schiedsrichtersoll, den der SV Höchen nicht erfüllen kann, wie es heißt. Volker Keller erläuterte, man müsse mindestens drei Vereinsschiedsrichter stellen, habe aber nur einen zur Verfügung. Pro fehlendem Schiedsrichter müsse eine Strafe in dreistelliger Höhe an den Verband gezahlt werden. Für jeden Schiedsrichter, den der Verein vorweisen könne, bekomme er einen finanziellen Zuschuss vom Verband. Keller bat mögliche Interessenten, sich für einen Schiedsrichter-Lehrgang zu melden. Einige junge Fußballer hätte bereits ihr Interesse signalisiert.