Spitzenleistungen am Höcherberg

Oberbexbach. Der Stadt-Sportverband Bexbach ist stolz auf seine erfolgreichen Sportler. Im Rahmen der Meisterehrung im Volkshaus Oberbexbach am Mittwochabend wurden Einzel- und Mannschaftssportler im Erwachsenen- und Jugendbereich ausgezeichnet, die auf Kreis-, Landes- und Bundesebene Erfolge errungen haben

Oberbexbach. Der Stadt-Sportverband Bexbach ist stolz auf seine erfolgreichen Sportler. Im Rahmen der Meisterehrung im Volkshaus Oberbexbach am Mittwochabend wurden Einzel- und Mannschaftssportler im Erwachsenen- und Jugendbereich ausgezeichnet, die auf Kreis-, Landes- und Bundesebene Erfolge errungen haben. Die zu ehrenden Sportlerinnen und Sportler seien "Aushängeschilder ihrer Vereine, ihrer Sportarten und gute Vertreter der Stadt Bexbach über die Stadtgrenzen hinaus", erklärte der Vorsitzende des Stadt-Sportverbandes, Michael Helfen. Darüber hinaus bildeten sie eine kleine Spitze großer Freizeitbewegungen und Sportaktivitäten, die in Bexbach durchgeführt werden. Meister seien jedoch auch diejenigen, "die "sich überwinden, Sport zu treiben, regelmäßig trainieren und auch lernen, mit Sieg und Niederlage umzugehen", fügte Helfen hinzu. Er appellierte an alle, sich einem Verein anzuschließen, denn "ein Verein lebt durch das Gemeinschaftsgefühl und das Engagement seiner Mitglieder". Angesichts von G 8 und der freiwilligen Ganztagsschulen gebe es für die Vereine vor allem im Jugendbereich neue Herausforderungen. Der Nachmittagsunterricht wirke sich negativ auf die Vereine aus. Daher müsse, so Helfen, ein Umdenken stattfinden. Vereine müssten neue Wege gehen und verstärkt Kooperationen mit Schulen eingehen, um Kindern weiterhin ein Vereinstraining zu ermöglichen. Schließlich werde durch sportliche Erfolge auch das Selbstbewusstsein der Jugend gestärkt. Der Beigeordnete der Stadt Bexbach, Wolfgang Imbsweiler, wies auf die breit gefächerte Palette an Sportangeboten in Bexbach hin. Mit entscheidend für die sportlichen Erfolge seien die vielen ehrenamtlichen Helfer, Trainer und Funktionäre in den einzelnen Vereinen. Gerade die kleinen Vereine bildeten "die Keimzelle für nationale oder internationale Erfolge", erklärte Imbsweiler mit Blick auf die gerade zu Ende gegangenen Winterspiele in Vancouver. Aus diesem Grund dürfe bei den Vereinen nicht gespart werden: "Die Stadt Bexbach unterstützt die sportlichen und kulturellen Vereine", versicherte der Beigeordnete, denn "eine Stadt ohne Vereine wäre eine arme Stadt". Gemeinsam mit Michael Helfen, Ulrich Burbes und Claudia Stein zeichnete Imbsweiler die erfolgreichen Sportler aus. Darunter waren Fußballer, Leichtathleten, Orientierungsläufer, Billardspieler, Schützen; Turner, Kegler, Bogenschützen und Radfahrer. Mit Moritz Döllgast vom TV Oberbexbach 1894 gab es einen Deutschen Meister. Er holte sich den Titel im Orientierungslauf in der Altersklasse H 14. Platzierungen auf Bundesebene gab es auch für die Billardspieler des PBC Fortuna Bexbach. Umrahmt wurde die Feier von der Jazz Dance-Gruppe des Prießnitz-Kneipp-Vereins Bexbach.

Auf einen BlickDer Stadt-Sportverband Bexbach wurde 1979 gegründet. Derzeit zählt er 34 Mitgliedsvereine mit über 8000 Mitgliedern. Aufgabe des Verbandes ist es unter anderem, den Sport in den Bereichen des öffentlichen Lebens und die Zusammenarbeit der Sportvereine untereinander zu fördern, die Zusammenarbeit mit Schule, Kindergarten, Bildungseinrichtungen zu pflegen, die Stadt in sportbaulichen und -fachlichen Angelegenheiten zu beraten oder beim Neubau und der Verbesserung von Sportanlagen mitzuwirken. Vorsitzender ist Michael Helfen. re