Spende für die Universitätsaugenklinik in Homburg

Ein guter Zweck : Eine willkommene Spende für die Lions-Hornhautbank

Anfang September wurde von Vertretern des Lions-Clubs Blieskastel in der Bibliothek der Universitätsaugenklinik eine Spende in Höhe von 1000 Euro für die  Hornhautbank Saar-Lor-Lux, Trier/Westpfalz überreicht.

„Ich freue mich außerordentlich über diese Spende, mit der wir eine Erweiterung der Software zur Kultivierung der Hornhäute anschaffen werden“, betonte Professor Berthold Seit, der Leiter der Universitäts-Augenklinik in Homburg.

Diese Spende sei „für uns Bestätigung und Ansporn zugleich, unsere Arbeit der Hornhautbank auf dem gewohnt hohen Niveau weiterzuführen und weiterhin nach Verbesserung zu streben.“

Bereits im Februar wurde am Universitätsklinikum in Homburg das modernste Hornhauttransplantationszentrum Deutschlands eingeweiht. Möglich geworden war dies durch eine großzügige Spende der saarländischen Klaus Faber Stiftung von 1,2 Millionen Euro, auf die der Lions Club noch einmal 100 000 Euro obendrauf gepackt hatte. 542 Hornhautverpflanzungen wurden 2018 in der Universitäts-Augenklinik durchgeführt. Voraussetzung hierfür war die im Jahr 2000 gegründete Lions-Hornhautbank, für die mit den Jahren aber dringend neue Räumlichkeiten und technische Optimierungen notwendig geworden waren.  Außerdem ist es nun möglich geworden, die früheren OP-Räume der Augenklinik im ersten Obergeschoss zu entkernen und zur modernsten Hornhautbank Deutschlands umzubauen. Hier stehen jetzt drei permanente Wetlabs mit sechs OP-Mikroskopen und Instrumenten, an denen Augenärzte diese hochkomplizierte Operation üben können.

Neben großzügigen,Bürobereichen gibt es einen Empfangsbereich für Patienten, Angehörige und Besucher, in dem Gespräche zur Hornhauttransplantation in ruhiger Atmosphäre geführt und Fragen beantwortet werden können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung