„Sir Helmi 101“ wurde in die Jugendwehr aufgenommen

Bexbach · 15 Jungen und vier Mädchen gehören aktuell der Jugendfeuerwehr Bexbach-Mitte an. Nun bekamen sie im Feuerwehrgerätehaus einen eigenen Raum. In den laden sie samstags potentielle neue Mitglieder ein.

 Die Jugendfeuerwehr Bexbach-Mitte ist mit ihrem neuen Maskottchen „Sir Helmi 101“ in den neuen Jugendfeuerwehrraum eingezogen. Foto: Jörg Jacobi

Die Jugendfeuerwehr Bexbach-Mitte ist mit ihrem neuen Maskottchen „Sir Helmi 101“ in den neuen Jugendfeuerwehrraum eingezogen. Foto: Jörg Jacobi

Foto: Jörg Jacobi

Ein Wunsch hat sich erfüllt: Der Jugendraum der Freiwilligen Feuerwehr Bexbach ist Realität. Nach langem "Kampf" hat es die Jugenfeuerwehr Bexbach-Mitte endlich geschafft, im Feuerwehrgerätehaus ihre Räumlichkeit zu bekommen. Er wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung offiziell von Bürgermeister Thomas Leis übergeben. Ein heller weißer lichtdurchflutender etwa 50 Quadratmeter großer Raum steht nun zum wöchentlichen Schulen und dem Lehren von Praxisnähe bereit. Die Einrichtungsgegenstände wie Stühle, Tische und Schränke wurden vom Feuerwehr-Förderverein Bexbach-Mitte ganz neu erworben, um den Schulungsraum zu möbilisieren. Mobilisieren möchte die Jugendbeauftragte, Oberfeuerwehrfrau Sabrina Homberg, weitere Kinder und Jugendliche. Samstags von 15 bis 17 Uhr sind alle Interessierten an Feuerwehr gerne im neuen Jugendraum herzlich willkommen. Da lernt man in Theorie und Praxis, an Geräten, Fahrzeugen und man lernt, wie Feuer reagiert und wie man es bekämpft.

Die Jugendfeuerwehr Bexbach-Mitte zählt zurzeit 15 Jungen und vier Mädchen im Alter von acht bis 15 Jahren. Im letzten Jahr leistete die Jugendwehr 127 Stunden Jugendarbeit. Damit bei aller Arbeit die Freizeit nicht zu kurz kommt, ist auch in diesem Jahr wieder ein Zeltlager geplant. Stolz kann die Jugendwehr Bexbach-Mitte in diesem Jahr auf 45-jährige Tätigkeit zurückschauen. Vom Stadtjugendwart, Oberbrandmeister Chrisitan Veith, hatte es zur Einweihung des Jugendraums noch eine kleine Überraschung gegeben. Er brachte "Sir Helmi 101" mit und dieser wurde gleich als Maskottchen in die Jugendwehr aufgenommen.