Singen für die Sanierung

Bexbach. Der Protestantische Kirchenbauverein Bexbach-Mitte lädt alle Musikfreunde zu einem Benefizkonzert für die Wiederherstellung der denkmalgeschützten Pfarrkirche ein. Das Kirchenkonzert in der Levi-Kirche findet am Sonntag "Laetare", 22

Bexbach. Der Protestantische Kirchenbauverein Bexbach-Mitte lädt alle Musikfreunde zu einem Benefizkonzert für die Wiederherstellung der denkmalgeschützten Pfarrkirche ein. Das Kirchenkonzert in der Levi-Kirche findet am Sonntag "Laetare", 22. März, 17 Uhr, statt und wird bereits zum dritten Mal vom Bexbacher Schubert-Chor und seinen Solisten unter der Leitung von Chormusikdirektor Paul O. Krick gestaltet. Die Intention des vierten Fastensonntags "Laetare Jerusalem" ruft zur Freude auf und zieht sich wie ein roter Faden durch das festliche Programm der "Schubertianer" mit Werken unter anderem von Ingegneri, Lotti, Beethoven, Bizet, Fauré und Krick. Es zitiert vor allem auch die diesjährigen Musikjubilare wie Joseph Haydn im 200. Todesjahr mit seinem "Benedictus" aus der Kleinen Orgelsolo-Messe, Felix Mendelssohn-Bartholdy zum 200. Geburtsjahr mit seiner Passionsmotette "Beati mortui" und nicht zuletzt Friedrich Schiller im 250. Geburtsjahr mit seiner berühmten "Ode an die Freude" aus Beethovens "Neunter". In den "Laetare"-Jubel stimmen selbst die Instrumentalstücke mit ein: die Flöte von Hans-Peter Weigold, nicht zuletzt die heitere zweite "Aurnhammer-Sonate" von Mozart in der Wiedergabe des Homburger "Duo primavera" mit Friedrich Dieter Stumm (Violine) und Paul O. Krick (Klavier). Eintrittsprogramme für zehn Euro (ermäßigt sechs Euro) gibt es an der ab 16.15 Uhr geöffneten Konzertkasse in der Bexbacher Levi-Kirche, ab 2. März auch im Vorverkauf bei den Förderern in Bexbach: Volksbank Saarpfalz eG, Druckerei Hügel und Glückauf-Apotheke; sowie in der Homburger Ratsapotheke in der Talstraße und auch bei den Sängern des Bexbacher Schubert-Chores. red Info: Tel. (06826) 27 40.