1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Sepp-Herberger-Preis für Bexbacher Fußballnachwuchs

Sepp-Herberger-Preis für Bexbacher Fußballnachwuchs

Bexbach. Große Freude bei der Jugendabteilung der SG Bexbach. Bei ihrer Weihnachtsfeier für alle Jugendmannschaften im Sportheim der DJK Bexbach wurde sie für ihre gute Jugendarbeit mit dem Preis der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußballbundes (DFB) ausgezeichnet (wir berichteten kurz)

Bexbach. Große Freude bei der Jugendabteilung der SG Bexbach. Bei ihrer Weihnachtsfeier für alle Jugendmannschaften im Sportheim der DJK Bexbach wurde sie für ihre gute Jugendarbeit mit dem Preis der Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußballbundes (DFB) ausgezeichnet (wir berichteten kurz). Alls Zeichen der Anerkennung hatte der Kreisjugendleiter des Saarländischen Fußballverbandes (SFV), Günter Rödel, eine Urkunde und einen Fußball mit nach Bexbach gebracht. "In dem Bewusstsein, dass das Fußballspiel junge Menschen anspricht, in der Überzeugung, dass es ein geeignetes Mittel zur Erziehung der jungen Menschen, zur Persönlichkeit und zur Mitverantwortung darstellt, unterstützt und würdigt die Stiftung des DFB die Vereine, die im besonderem Maße dem Mädchen- und Schülerfußball fördern", lautete die Inschrift auf der Urkunde. Dies treffe auch auf die "sehr gute Arbeit" der Trainer und Betreuer in der Jugendabteilung der SG Bexbach zu, erklärte Kreisjugendleiter Rödel. Mit dem Preis der Sepp-Herberger-Stiftung werde das Engagement und die gut funktionierende Arbeit der seit gut fünf Jahren bestehenden Spielgemeinschaft zwischen den beiden Vereinen DJK Bexbach und FV Oberbexbach gewürdigt, erklärte DJK-Vorsitzender Ralf Schug bei der Preisübergabe. "Wir haben von den Minis bis hinauf zur A-Jugend in allen Altersklassen mindestens eine Mannschaft in den jeweiligen Spielklassen gemeldet", vermeldete Schug keinerlei Nachwuchsprobleme. Annähernd 90 Kinder und Jugendliche zählt die Jugendabteilung der Spielgemeinschaft DJK Bexbach/FV Oberbexbach, für die etwa 25 Trainer und Betreuer zuständig und ihre Freizeit opfern. Mit der Auszeichnung beim Wettbewerb "Sterne des Sports" der Volks- und Raiffeisenbanken im vergangenen Jahr und dem Sepp-Herberger-Preis in dieser Saison werde "unsere gute Jugendarbeit bestätigt und auch über die Grenzen der Stadt Bexbach hinaus anerkannt", freute sich Wolfgang Welter über die DFB-Auszeichnung. Welter ist seit sechs Jahren erster Vorsitzender des im Jahre 2000 gegründeten und derzeit 60 Mitglieder zählenden Jugendfördervereins. Darüber hinaus sei die Auszeichnung durch die Stiftung des deutschen Fußballbundes auch eine Bestätigung für alle ehrenamtlichen Trainer und Betreuer in der Spielgemeinschaft sowie eine zusätzliche Motivation auf diesem Weg weiter zu machen, fügte Welter hinzu. "Die Preise zeigen, dass wir mit unserer Jugendarbeit in den vergangenen Jahren nicht ganz falsch liegen können", meinte Welter. "Unsere gute Jugendarbeit wird so bestätigt."Wolfgang Welter