1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Rathäuser und Bürgerbüro sollen unter ein Dach

Rathäuser und Bürgerbüro sollen unter ein Dach

Mehr Bürgernähe, reibungsloser Geschäftsbetrieb und vor allem Kosteneinsparungen, um das Haushaltsdefizit abbauen, das sind die erklärten Ziele der geplanten Zusammenlegung.

Beim Neujahrsempfang der Stadt Bexbach hat Bürgermeister Thomas Leis seine Pläne zur Zusammenlegung der beiden Rathäuser und des Bürgerbüros unter einem Dach vorgestellt. Die CDU-Fraktion im Bexbacher Stadtrat begrüßt diese Überlegungen und setzt sich für eine ausführliche Bedarfsanalyse eine. "Wir haben den Bürgermeister in einem Antrag gebeten, vor einer Diskussion und Entscheidung im Stadtrat die relevanten Zahlen auf den Tisch zu legen", so Karl-Heinz Klein, Fraktionssprecher. Die Christdemokraten sehen als ersten Schritt zur Prüfung einer Zusammenlegung beider Rathäuser unter anderem eine Auswertung, welche Flächen der Verwaltung derzeit zur Verfügung stehen, wie viel Platz in Zukunft benötigt wird und wie hoch die jährlichen Kosten für die Unterhaltung der bisher genutzten Immobilien sind. Erst dann könne - auf der Basis der Ergebnisse - nach Veränderungsmöglichkeiten gesucht werden.

Neben dem Umzug in ein anderes Gebäude kann sich die CDU-Fraktion beispielsweise auch einen Anbau an das bestehende Rathaus I in der Rathausstraße vorstellen. Das Ziel der baulichen Veränderungen ist für die CDU-Fraktion klar: Mehr Bürgernähe, reibungsloser Geschäftsbetrieb und vor allem Kosteneinsparungen .

Die CDU-Fraktion abschließend: "Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sollen nach unserem Wunsch frühzeitig in die Planungen eingebunden werden. Niemand darf den Eindruck gewinnen, dass eine Zentralisierung ein "Prestigeprojekt" ist. Es geht neben einer Verbesserung der Verwaltungsabläufe um eine nachhaltige Reduzierung des Haushaltsdefizits."