Prägende Gruppe in der Pfarrei

Bexbach. Die katholische Frauengemeinschaft St. Martin Bexbach blickt auf eine 95-jährige Geschichte zurück. Anlässlich dieses Jubiläums hatte die Frauengemeinschaft zu einer festlich gestalteten Messe in die Pfarrkirche und anschließendem Umtrunk auf den Vorplatz der Kirche eingeladen

Bexbach. Die katholische Frauengemeinschaft St. Martin Bexbach blickt auf eine 95-jährige Geschichte zurück. Anlässlich dieses Jubiläums hatte die Frauengemeinschaft zu einer festlich gestalteten Messe in die Pfarrkirche und anschließendem Umtrunk auf den Vorplatz der Kirche eingeladen. Schon den Gründern der Frauengemeinschaft sei es 1915 gelungen, eine lebendige Gemeinschaft zu schaffen, betonte Pfarrer Andreas Münck in seiner Predigt. Dass sich diese Gemeinschaft bis heute erhalten habe und von so großer Bedeutung für die Pfarrgemeinde sei, sei dem Engagement vieler Frauen zu verdanken. "Die kfd ist die tragende und prägende Gruppierung unserer Pfarrei", stellte Münck fest. Der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates St. Martin, Bernhard Wittling, wies darauf hin, dass die kfd-Frauen fast in allen Sparten der Pfarrei - außer bei der Jugend - aktiv seien. "Die Frauengemeinschaft ist aus dem Alltag unserer Pfarrei nicht mehr wegzudenken", stellte Wittling fest. "Wir sind froh und stolz, dass wir Euch haben", lobte er die Frauen. Bürgermeister Heinz Müller würdigte die Frauengemeinschaft als eine Gruppierung, die in der Pfarrei "eine große und wichtige Rolle" spiele. "Die tragende Rolle in der Kirche werden in Zukunft die Frauen sein", schloss sich Müller den Worten von Wittling an. Gerda Denk, kfd-Vorsitzende des Dekanates Saarpfalz-Nord, dankte dem Bexbacher Leitungsteam für seine Jahre lange Arbeit und wünschte der ältesten Frauengemeinschaft im Kreis viel Kraft und Mut.Die Frauengemeinschaft St. Martin wurde 1915 unter Pfarrer Rinck gegründet. Unter Pfarrer Bossung entstand 1928 ein Zweigverein, der sich "Katholischer Frauenbund" nannte. 1934 gehörten dieser Gemeinschaft 400 Mitglieder an. Die beiden Gemeinschaften wurden 1945 zusammengeführt. Zu den Aktivitäten der heute 215 Mitglieder zählenden kfd Bexbach gehören viele Aktivitäten, erzählte Vorsitzende Petra Betz. Als Beispiele nannte sie die Mitgestaltung von Gottesdiensten, Mai- und Rosenkranzandachten.