Pilzausstellung : Pilz-Ausstellung erfreut sich großer Beliebtheit

Pünktlich zur neuen Saison fanden sich im Bexbacher evangelischen Gemeindehaus viele Sammler ein.

Die Besucherzahl ihrer Ausstellung, zu der die Pilzfreunde Saarpfalz am vergangenen Wochenende eingeladen hatten, zeigte im evangelischen Gemeindehaus in Bexbach auch diesmal das große Interesse in der Bevölklerung an solchen Veranstaltungen. Welcher Pilz ist überhaupt essbar? Wo findet man Pilze? Wann ist die beste Jahreszeit für die Pilzsuche? Fragen über Fragen, auf die es an beiden Tagen Antworten von den vielen Experten der Pilzfreunde Saarpfalz gab.

Aus dem gesamten Saarland und der nahen Pfalz kamen die Gäste ins evangelische Gemeindehaus. Eva Rohnert war mit Tochter Rebekka Dilly und deren Kinder Julius und Ricarda aus Bilsdorf angereist. „Pilze sammele ich leidenschaftlich gern“, so Rebekka Dilly, die noch am Samstag an einer Pilzexkursion teilnahm. „Bei der Austellung der Pilzfreunde bin ich schon zum zweiten Mal dabei“, erzählte sie. Obwohl sie sich schon seit einigen Jahren mit dem Hobby beschäftige, gebe es immer wieder weitere Informationen für sie. Leidenschaftlich sammle sie Pilze, die sie zu verschiedenen Gerichten dann verarbeite. „Leider war die diesjährige Saison sehr schlecht“, stellte sie bei ihren täglichen Spaziergängen im Wald mit ihrem Hund fest. „Es war einfach zu lange viel zu heiß, und die Böden waren viel zu trocken für Pilze.“ Ihrer Ansicht nach fand im Vergleich zum Vorjahr nur gut zehn Prozent der essbaren Delikatessen.

Die zahlreichen Mitglieder der Pilzfreunde Saarpfalz waren für ihre Ausstellung in den Tagen davor sehr fleißig und fanden erstaunlich viele Arten, die sie den Besucherinnen und Besuchern während ihrer Veranstaltung zeigten. Thomas Brandt, Voristzender der Pilzfreunde Saarpfalz: „170 Arten haben wir gefunden und diese dann dekorativ unseren Besuchern gezeigt.“

In einer Ecke des Ausstellungsraums wurde ein kleiner Wald mit viel Laub und Pilzen aufgebaut. Daneben konnten Kinder sich mit Malaktionen zum Thema Pilze beschäftigen. Interessant sicherlich auch der Blick durchs Mikroskop, bei dem die Feinheiten der Pilze entdeckt werden konnten.

Wer noch mehr wissen wollte, fand auch die entsprechende Fachliteratur, die in ausreichender Auflage vorhanden war. Kurzum, auch diesmal war die Ausstellung der Pilzfreunde für alle Interessenten an beiden Tagen die richtige Anlaufstelle. Thomas Brandt zog ein zufriedenstellendes Fazit: „Mit dem Ablauf und den Besucherzahlen können wir sehr zufrieden sein.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung