1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Ortsrat Höchen kritisiert Betonpoller

Auch Ausbau der Glanhalle war Thema bei Sitzung : Ortsrat Höchen kritisiert Betonpoller

Deren Aufstellung in der Straße „Zur Bergehalde“ sei mit dem Gremium nicht abgesprochen. Nun ist auch ein Rückbau Thema.

Im Rahmen der Ortsratssitzung auf dem Gelände des TuS Höchen wurde noch einmal ausführlich auf den Ist-zustand in Sachen Glanhalle eingegangen. Vor Ort informierte der Projektleiter der Stadt Bexbach, Kai Lambert, über den aktuellen Stand. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte die letzte Ortsratssitzung in Höchen am 27. Januar stattgefunden. „Wie ihr alle wisst oder auch schon gesehen habt, ist die Glanhalle gerade schwer eingepackt“, meinte Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer (CDU) – und gab das Wort an Lambert weiter. „Wir sind im selbst gesteckten Zeitplan. Die ein oder andere kleine Verzögerung durch Engpässe bei der Materiallieferung kann natürlich noch kommen, da die Materialien auf Abruf bestellt und geliefert werden. Derzeit wird an der Dachabdeckung gearbeitet“, meinte Lambert.

Das Haupthallendach sei weitgehend fertiggestellt. Nun käme der Einbau der Fenster an die Reihe, wobei durch das Material die natürliche Lichtdurchflutung deutlich verbessert werde. Dann käme das Verputzen und Streichen der Innenwände an die Reihe, ehe das Montieren der Lüftungsanlage erfolge. „Danach wird der Fußboden reinkommen. Es ist ein Schwingboden mit Fußbodenheizung. Dies soll den Bodensportarten wie beispielsweise dem Mutter-Kind-Turnen zu einem angenehmen Bodenklima verhelfen. Anschließend kümmern wir uns noch um die Trennwände und um den Detailausbau. Wir wollen auch noch dieses Jahr die Bodenplatte für das Dorfgemeinschaftshaus herstellen“, erklärte Lambert. Nach dem Winter könne dann – sofern es das Wetter zulässt – in den Hochbausektor hineingegangen werden. Der Ortsrat will sich am Montag, 22. Juni, um 18 Uhr noch einmal vor Ort über die Glanhallensanierung informieren. Es besteht also die Hoffnung, dass die Glanhalle bald wieder für Trainingsstunden genutzt werden kann.

Ein weiterer diskutierter Punkt war die Geschwindigkeits- und Parksituation in Höchen. Wie die Ortsvorsteherin informierte, gebe es in der Straße „Zur Bergehalde“ massive Probleme mit den aufgestellten Betonpollern. In Sachen Geschwindigkeitsreduzierung hätten die Poller keine spürbare Entlastung gebracht, würden jedoch teilweise Anwohner daran hindern, ohne Einweisung rückwärts aus ihrer Garage rauszufahren. Man kritisierte außerdem im Ortsrat, dass die Poller ohne Rücksprache mit diesem Gremium oder Anwohnern aufgestellt worden seien. Letztlich sei für das Aufstellen die Beschwerde eines Anwohners entscheidend gewesen, dass in der Straße zu schnell gefahren wird. Auch in dieser Angelegenheit soll ein Ortstermin stattfinden – und zwar unter Beteiligung der betroffenen Anwohner. Dieser Termin ist für Freitag, 19. Juni, um 19 Uhr geplant. Anschließend könnte es unter Umständen im Ortsrat zu einer Empfehlung kommen, die Poller wieder zurückzubauen.

Die in der Straße „Zur Bergehalde“ aufgestellten Betonpoller sorgen bei Anwohnern für Unmut. Foto: Stefan Holzhauser

Bezüglich der künftigen Möglichkeit zur Durchführung von Videokonferenzen gab es von sämtlichen Fraktionsmitgliedern keine Bedenken. Die Voraussetzung hierfür sei allerdings ein wichtiger Grund – wie zuletzt die Versammlungsverbote zu Corona-Zeiten. Auch künftig will der Ortsrat, wenn irgendwie möglich, stets in einer persönlichen Runde zusammenkommen. Demnächst wird innerhalb des Ortsrates ein Testlauf stattfinden, um für den Fall der Fälle technisch gewappnet zu sein. Und natürlich gab es auch eine Diskussionsrunde zum Thema „Veranstaltungen 2020 in Höchen“. Dies sei laut der Ortsvorsteherin in diesem Jahr „ein sehr trauriges Thema“. Der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ sei bereits auf 2021 verschoben. Der Ortsrat richtet auch immer die Feste an St. Martin und zur Seniorenfeier aus. Letztlich verblieb man so, erst endgültig in einigen Wochen über das Ausrichten oder eine Absage zu entscheiden. Noch stehe man ja unter keinem Zeitdruck. Auch in Sachen „Wiederaufnahme der Dorfgespräche“ wolle man möglichst zeitnah eine Entscheidung treffen. Angeregt wurde auch ein Sandkasten für den Spielplatz am Höcher Turm. Wie Scherer informierte, findet das Begehen des Volkstrauertages – sollte es Covid-19 zulassen – 2020 statt in Frankenholz in Höchen statt. Die nächste Ortsratssitzung ist für Montag, 6. Juli, um 18 Uhr zu Beginn der Sommerferien wiederum auf dem TuS-Gelände geplant. Dann soll auch ein Mitarbeiter der Stadt Bexbach über die aktuelle Verkehrs- und Parksituation in Höchen Auskunft erteilen.