Ordensfest bei der Blätsch in Bexbach

Ordensfest : Start in die heiße Phase der Session

Die Bexbacher Karnevalsgesellschaft „Die Blätsch“ hatte traditionell zum Ordensfest eingeladen.

Nachdem die Bexbacher Karnevalsgesellschaft „Die Blätsch“ mit der Inthronisierung Prinz Stephans II. vom gelben Wagen und Prinzessin Sabine III. im November des vergangenen Jahres in die Session 2019/2020 gestartet ist, stand am Sonntag das traditionelle Ordensfest als weiterer Höhepunkt auf dem Weg zur großen Prunk- und Galasitzung im Februar auf dem Programm. Im Festsaal der Krone präsentierten Blätsch-Präsident Christian Prech und sein Vize Dennis Beinhorn dabei nicht nur den Orden selbst, sondern auch noch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm.

All dem voran stand aber natürlich der Einmarsch der Aktiven mit Prinzenpaar, Garden, Mariechen und Elferrat. Dabei durchaus überraschend: Musikalisch wurde dieser Auftakt mit dem AC/DC-Klassiker „Hell Bells“ eingeläutet – bevor es von der DJ-Box aus deutlich fastnachtlicher zur Sache ging. Einen schwierigen Spagat musste Christian Prech dann zu Beginn des Bühnenprogramms wagen, als er zu einer Schweigeminute für das Blätsch-Mitglied Katja Besche aufforderte. Sie sei, so der Blätsch-Präsident, am Sonntagmorgen verstorben. Zum Hintergrund: In der Session 2008/2009 war Katja Besche Prinzessin der Blätsch gewesen.

In aller Ehre nahmen die Gäste Abschied, danach ging es, wie schlicht nicht anders machbar, wieder um das Ordensfest. „Es ist natürlich etwas schwierig, das Ordensfest heute in der gewohnten Atmosphäre durchzuführen. Aber wir versuchen unser Bestes. Und ich denke, die Katja würde das auch so wollen“, war sich Christian Prech sicher.

Er rückte dann den eigentlichen Anlass der Feier in den Mittelpunkt, als er den Gästen noch einmal vor Augen führte, was ein Orden eigentlich bedeutet, namentlich ein Abzeichen für besondere Verdienste. „Und genau das stellt er auch bei uns dar. Im Ehrenamt ist es oft so, dass Arbeit, Mühe und Engagement nicht honoriert werden.“ Als Karnevalsgesellschaft habe man aber eine ganz besondere Möglichkeit. „Und deswegen ist es mir als Präsident in jedem Jahr ein ganz besonderes Anliegen und Vergnügen, unseren fleißigen Mitgliedern und unseren Freunden von anderen Vereinen, unseren Wegbegleitern, den Sessionsorden verleihen zu können.“

Es sollte von da an allerdings noch eine knappe Stunde dauern, bis der erneut von Julia Müller gestaltetete Orden dann auch verliehen werden sollte. Bis dahin waren es ganz unterschiedliche Programm-Punkte, die auch Appetit auf die kommende Prunk- und Galasitzung machten. Den Auftakt gab die Juniorengarde der Blätsch mit einem schmissigen Marschtanz. Nach der formellen Begrüßung zahlreicher Ehrengäste im Kronesaal waren dann die Betschbacher Buwe vom Oberbexbacher Karnevalsverein „Mer gehn metsamme“ an der Reihe. In diesem Jahr als Quintett unterwegs, lieferten Patrick Weber, Patric Breme, Wolfgang Johann, Sebastian Conrad und Lars Schneider den Stoff, aus dem leidenschaftliches Mitsingen gemacht ist.

Vor der eigentlichen Ordenspräsentation wurde es mit dem Auftritt des Junioren-Funkenmariechens Weda Kohl noch einmal tänzerisch, mit einer Schunkelrunde schunkelig. Dann war es endlich so weit: Mariechen Franziska Prech trug den Sessionsorden 2019/2020 feierlich auf die Bühne, Papa Christian erläuterte das Werk den Gästen. „Obendrauf unsere Narrenkappe in Blau-weiß gestaltet, mit dem Prinzenpaar, mit den Namen Prinz Stephan II. vom gelben Wagen und Prinzessin Sabine III., mit einem Auto des Arbeitgebers des Prinzen, mit einem Karton, aus dem ein Narr rausspringt – und natürlich mit den Insignien unserer Karnevalsgesellschaft.“

Von da an stand der Nachmittag im Zeichen der Verleihung des neuen Ordens, bedacht wurden neben dem Präsidium das Prinzenpaar, der Elferrat, Trainer und Betreuer, die Ehrengäste, die finanziellen Unterstützer, die Aktiven und die befreundeten Vereine. Damit ist die Blätsch nun bestens vorbereitet für die laufende Session. Die hat ihren Höhepunkt am 15. Februar, dann steigt in der Limbacher Dorfhalle ab 19.11 Uhr die Prunk- und Galasitzung.