Neues Hochbeet kam wie gerufen

Bexbacher Grundschüler freuten sich über Spende zur Projektwoche „Bauernhof“.

Im Rahmen der Projektwoche "Bauernhof" beschäftigten sich die 40 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 3.1 und 3.2 der Grundschule Bexbach auch mit dem Thema "Pflanzen". Wie gerufen kam dazu eine Hochbeet-Spende der Umwelt Initiative der Town & Country Stiftung "Zukunft Stadt und Verkehr".

"Mit diesen Hochbeeten möchten wir die Kinder an die Themen aus Natur und Umwelt heranführen", erklärte Manfred Stoll, der Botschafter dieser Initiative bei der symbolischen Übergabe des Hochbeetes, das nun seinen festen Platz im Schulhof der Grundschule Bexbach hat. Schulleiterin Kornelia Sieber zeigte sich von dieser bundesweiten Spendenaktion sehr angetan. "Wir bekamen nicht nur das Hochbeet, sondern auch alles was dazu gehört, wie Pflanzerde, Schaufeln und auch Gießkannen." Nach dem Aufbau des Hochbeetes durch den Hausmeister und dem Auffüllen des Beetes pflanzten die Schüler Sträucher für Tomaten, Gurken, Paprika und Kohlrabi sowie Tagetes, Labelien, Strohblumen und Geranien. Einen Zuschuss für den Kauf von Pflanzen in Höhe von 40 Euro gab es von der genannten Organisation dazu. Sieber: "Mein Dank geht zudem an die Gärtnerei Köhler, die uns einige Pflanzen zur Verfügung stellte", so die Schulleiterin. Allein 60 Hochbeete wurden im letzten Jahr deutschlandweit an Grundschulen bei dieser Umweltaktion der Town & Country Stiftung verteilt. Dieser Aussage von Manfred Stoll schließt sich Schulleiterin Kornelia Sieber an. "In unserem neuen Hochbeet sehen und erleben die Kinder, wie Tomaten, Gurken und anderes Gemüse wächst." Im Beet fand sich sogar noch etwas Platz für zwei Erdbeersetzlinge. Für frische Erdbeeren wird es dieses Jahr noch nicht reichen. Aber dafür gibt es die leckeren roten Früchte dann im nächsten Jahr.