1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Neue Spielgeräte an der Dreispitze

Neue Spielgeräte an der Dreispitze

Die Kinder in Höchen können sich über zwei Spielplätze freuen, die jetzt wieder auf Vordermann gebracht wurden.

Die beiden städtischen Spielplätze in Höchen wurden tüchtig aufgehübscht. Es handelt sich zum einen um den Spielplatz am Höcher Turm und zum anderen um den an der Dreispitze, gelegen zwischen der Saarpfalzstraße und der Websweilerstraße.

Ein Mitarbeiter des städtischen Bauhofs kümmere sich in regelmäßigen Abständen um die Sicherheit auf allen städtischen Spielplätzen, so Höchens Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer in einer Pressemitteilung. Schäden würden protokolliert und schnellstmöglich behoben, gehe es doch um die Sicherheit und das Wohlergehen der Kinder. So wurden laut Scherer die zurückliegenden Monate genutzt, um die Spielplätze auf Herz und Nieren zu prüfen und "fit" für die Sommerzeit zu machen. So geschah dies auch in Höchen.

Zuerst einmal wurde abgebaut auf dem Spielplatz an er Dreispitze. Der einsame rote Elefant sei da ganz allein herumgestanden. Den Ortsratsmitgliedern sei aber seitens der Stadt zugesichert, dass dieser Zustand nicht lange anhalten werde. Neue Geräte für diesen Spielplatz stünden schon bereit, hieß es aus der Stadtverwaltung. "Und das ging auch alles wirklich sehr schnell", so Eva-Maria Scherer. "Jetzt lacht der kleine rote Elefant wieder, befindet er sich doch in super guter Gesellschaft." Eine neue Kletter- und Rutschanlage, eine zweifache Schaukel mit entsprechendem Fallschutzraum aus Hackschnitzeln und eine kleine Wippe, in Gestalt eines Motorrades sind hier hinzugekommen.

Der Spielplatz an "Der Dreispitze", gelegen zwischen der Saarpfalzstraße und der Websweilerstraße präsentiere sich in einem bunten Outfit. Er habe enorm an Attraktivität gewonnen. Er könne ab sofort genutzt werden. Vielleicht gelinge es noch, die eine oder andere Bank aufzustellen, "dann wäre die Komposition perfekt". Jedenfalls wurde der Spielplatz am Wochenende schon rege genutzt, dies konnte beobachtet werden.

Dem Spielplatz am Höcher Turm gehe es schon seit dem Sommer vergangenen Jahres besser. Auch hier wurde schon viel erneuert und ansprechend gestaltet. Damals schrieb die Ortsvorsteherin, ob die Seilbahn wieder erneuert werden könne, sei noch fraglich. Jetzt befinde sie sich in Arbeit. Es sah anfangs so aus, als ob hier eine kleine Landebahn entstehen würde. Auch wurde seitens der Bevölkerung immer mal wieder nach einer Kleinkindschaukel gefragt. Es sollte eben ein abwechslungsreicher Spielplatz für alle Altersstufen sein.

Für Familien mit kleinen Kindern sei es wünschenswert, wenn der Spaziergang mit einer Rast auf einem ansprechenden Spielplatz unterbrochen oder beenden werden könne. Ortsvorsteherin Eva-Maria Scherer: "Die Eltern, die vor gut einem Jahr die Kleinkinderschaukel nachfragten, brauchen diese sicherlich nicht mehr. Aber sie haben den Gedanken angestoßen und das war gut so. Die Schaukel ist fast fertig."

Scherer bedankt sich denn auch im Namen des Ortsrates und der Bevölkerung bei der Stadt für die Investitionen auf den Spielplätzen. "In Zeiten knapper Haushalsmittel sind auch diese Aktivitäten nicht mehr selbstverständlich."