1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Neue Flyer für Menschen mit Behinderung im Rathaus Bexbach erhältlich

Flugblatt-Aktion mit Zeichnung von Peter Hilzensauer : Mit Humor gegen Falschparker auf Behindertenparkplätzen in Bexbach

Humorvoll-sarkastische Zeichnungen werden jetzt in Bexbach verteilt, wenn Behindertenparkplätze blockiert werden. Damit will man sensibilisieren, weitergegeben werden die Zettel nur an Verteiler. Dahinter steckt ein ernstes Problem: Immer wieder kommt es nämlich vor, dass behinderte Mitbürger im Stadtgebiet Bexbach unterwegs sind und vor große Probleme gestellt werden, teilt die Stadtverwaltung mit.

Es komme oft vor, dass Autos auf dem Gehweg parkten, sodass für Menschen mit Geh- oder Sehbehinderung, aber auch für solche, die einen Kinderwagen schieben, kein Durchkommen möglich sei. Sie müssten auf die Straße ausweichen und setzten sich so gefährlichen Situationen aus.

Genauso haben Menschen mit Behinderung das Recht auf Behindertenparkplätze. Im Auto muss dabei das Dokument liegen, dass die Berechtigung aufzeigt. Auch hier komme es vor, dass diese Parkplätze von „rücksichtslosen Autofahrern“ belegt werden und die behinderten Bürgerinnen und Bürger längere Laufstrecken in Kauf nehmen müssen.

Der Behindertenbeauftragte der Stadt Bexbach, Steffen Brucker, hat eine besondere Aktion ins Leben gerufen, um Autofahrer auf ihre Fehler aufmerksam zu machen, ohne dass es gleich ein Bußgeld mit sich zieht. In Zusammenarbeit mit dem Homburger Künstler Peter Hilzensauer entstanden für die Stadt Bexbach zwei passende Karikaturen, um sie an Menschen mit Behinderung zu verteilen. Wenn diese im Alltag durch falsch parkende Autofahrer in gefährliche Situationen geraten, hinterlassen sie eine solche Karte als freundlichen Hinweis am Scheibenwischer, in der Hoffnung der Autofahrer nimmt sich diese zu Herzen und überdenkt künftig sein Parkverhalten. Eine ähnliche Aktion hatte es 2019 bereits in Homburg gegeben.

Brucker ermutigt alle Behinderten, sich zu beteiligen und die Flyer rege zu nutzen. „Sie sind nicht allein, weitere 4124 Mitbürgerinnen und Mitbürger der Stadt Bexbach haben das gleiche Problem.“ Die Handzettel sind in der Auslage in den beiden Rathäusern oder im Bürgerbüro der Stadt Bexbach erhältlich.

Foto: Peter Hilzensauer

„Ich finde, das ist eine tolle Aktion, Autofahrer auf die Parkproblematik hinzuweisen und ich bin mir sicher,sie erzielt eine positive Wirkung“, lobte dann auch Bürgermeister Christian Prech.