1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Neue Bexbacher Krippengruppen bieten Platz für Kleinkinder

Neue Bexbacher Krippengruppen bieten Platz für Kleinkinder

Ein Neubau an der Freien Waldorfschule in Bexbach ermöglicht die Eröffnung zweier neuer Krippengruppen. Der Nachwuchs wird dort ab sieben Uhr von sieben Erzieherinnen fachmännisch betreut.

Bexbach. Neue Wege geht die Freie Waldorfschule in Bexbach mit der Einrichtung zweier Krippengruppen. Räumlich möglich macht dies ein Neubau neben dem Kindergarten, in dem zurzeit 75 Mädchen und Jungen betreut werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Schulvereins, der dies ermöglicht.Kleinkinder im Alter bis zu drei Jahren werden dann von insgesamt sieben Erzieherinnen betreut. Beide Gruppen stehen ab sieben Uhr offen, abgeholt werden kann bis 14 beziehungsweise 16 Uhr. Grundlage der pädagogischen Arbeit in der Krippe ist neben der ganzheitlich orientierten Waldorfpädagogik nach Rudolf Steiner die Kleinkindpädagogik Emmi Picklers. "Als wichtigste Aufgabe sehen wir es, den Kindern Lebenssicherheit, Hülle und Geborgenheit zu geben", erklärt Stefanie Metzger vom Team der Erzieherinnen. Im Mittelpunkt stehe die Persönlichkeit des Kindes und seine individuelle Entwicklung, die es zu begleiten und zu fördern gelte, heißt es weiter.

Neben einem rhythmisch gestalteten Tagesablauf legen Stefanie Metzger und ihre Kolleginnen großen Wert auf eine harmonische Umgebung. Ganz bewusst setze man bei der Einrichtung und den Spielsachen auf Naturmaterialien. In guter Waldorftradition werde das Spielzeug zum großen Teil von den Erzieherinnen und Eltern in Handarbeit gefertigt.

Der neu angelegte Garten ermögliche vielfältige Naturerlebnisse und Sinneserfahrungen. "Den Kindern wird viel Zeit und Ruhe zum freien Spielen gelassen", erläutert die Pädagogin. "Im Spiel erlernt und übt das Kind sämtliche Lebenskompetenzen, kann soziale Erfahrungen machen und seine Individualität entfalten." Da gerade im Kleinkindalter Bezugspersonen immens wichtig seien, werde diesbezüglich besonders auf Stabilität geachtet.

Keine geringe Rolle spielt die Ernährung, weshalb eine Köchin täglich frische und kindgerechte Mahlzeiten zubereitet. "Ebenso selbstverständlich ist für uns eine enge Zusammenarbeit und der stetige Austausch mit den Eltern", fügt Stefanie Metzger an. Die für Kinder wie Eltern sensible Eingewöhnungsphase werde besonders behutsam angegangen. red

Kontakt: Freie Waldorfschule Saar-Pfalz, Parkstraße, 66450 Bexbach, Telefon (0 68 26) 32 60.